1.1 32 info:srw/schema/1/dc-v1.1 XML Autoren/Titel Chomsky Noam Chomsky<br /> Literatur<br /> Chomsky I<br /> Noam Chomsky<br /> "Linguistics and Philosophy", in: Language and Philosophy, (Ed) Sidney Hook New York 1969 pp. 51-94<br /> In<br /> Linguistik und Philosophie, G. Grewendorf/G. Meggle Frankfurt/M. 1974/1995<br /> <br /> Chomsky II<br /> Noam Chomsky<br /> "Some empirical assumptions in modern philosophy of language" in: Philosophy, Science, and Method, Essays in Honor of E. Nagel (Eds. S. Morgenbesser, P. Suppes and M- White) New York 1969, pp. 260-285<br /> In<br /> Linguistik und Philosophie, G. Grewendorf/G. Meggle Frankfurt/M. 1974/1995<br /> <br /> Chomsky IV<br /> N. Chomsky<br /> Aspekte der Syntaxtheorie Frankfurt 1978<br /> <br /> Chomsky V<br /> N. Chomsky<br /> Language and Mind Cambridge 2006 1 info:srw/schema/1/dc-v1.1 XML Aktiv/Passiv Chomsky 2 info:srw/schema/1/dc-v1.1 XML Angeborenes Chomsky Katz I 380 <br /> Angeborene Ideen: sind die Crux des Streits zwischen Empiristen und Rationalisten. 3 info:srw/schema/1/dc-v1.1 XML Denken Chomsky 4 info:srw/schema/1/dc-v1.1 XML Einfachheit Chomsky I 295<br /> Einfachheit/Chomsky: die Mathematik hat keinen Begriff der "Leichtigkeit" einer Rechnung - dazu brauchte man ein optimales Rechenverfahren. <br /> I 305 <br /> Chomsky bezieht sich auf Auswahl zwischen Grammatiken, nicht zwischen Theorien - Einfachheit der Grammatik w䲥 empirisch wie eine physikalische Konstante. 5 info:srw/schema/1/dc-v1.1 XML Erkl䲵ngen Chomsky Strawson VI 392<br /> Erkl䲵ng/Chomsky: dieser gibt zu, dass eine "deskriptiv-ad䱵ate" Grammatik noch nicht "erkl䲵ngs-ad䱵at" sein muss. - Wir brauchen noch eine Theorie linguistischer Universalien und warum gerade unsere Grammatik ausgew䨬t wurde. 6 info:srw/schema/1/dc-v1.1 XML Form Chomsky I 310<br /> Chomsky: ist interessiert daran, ob es "Ideen u Prinzipien" gibt, die die Form der erworbenen Kenntnis determinieren (rationalistische Variante) oder die Struktur des Aneignungmechanismus auf einfache Verarbeitungsmechanismen beschr䮫t ist (empiristische Variante, ChomskyVs). - Empirismus/Chomsky: ist nicht so wichtig. 7 info:srw/schema/1/dc-v1.1 XML Glau Chomsky 8 info:srw/schema/1/dc-v1.1 XML Grammatik Chomsky 9 info:srw/schema/1/dc-v1.1 XML Ideen Chomsky Katz/Meggle II 380 <br /> Angeborene Ideen sind die Crux des Streits zwischen Empiristen und Rationalisten. 10 info:srw/schema/1/dc-v1.1 XML Kompetenz Chomsky 11 info:srw/schema/1/dc-v1.1 XML Konstanten Chomsky 12 info:srw/schema/1/dc-v1.1 XML Kriterien Chomsky 13 info:srw/schema/1/dc-v1.1 XML Chomsky 14 info:srw/schema/1/dc-v1.1 XML Methode Chomsky 15 info:srw/schema/1/dc-v1.1 XML Oberfl䣨enstruktur Chomsky 16 info:srw/schema/1/dc-v1.1 XML Regeln Chomsky 17 info:srw/schema/1/dc-v1.1 XML Semantik Chomsky 18 info:srw/schema/1/dc-v1.1 XML Sprache Chomsky 19 info:srw/schema/1/dc-v1.1 XML Spracherwerb Chomsky 20 info:srw/schema/1/dc-v1.1 XML Strukturen Chomsky 21 info:srw/schema/1/dc-v1.1 XML Synonymie Chomsky II 335<br /> Synonymie/ChomskyVsQuine: falsche Idealisierung: nicht "Gleichheit in den Bedingungen" verursachen synonyme ĵߥrungen und auch nicht Behauptbarkeitsbedingungen (Umst䮤e). Stattdessen geht es um die Unterscheidung von langue und parole, zwischen Kompetenz und Performanz. 22 info:srw/schema/1/dc-v1.1 XML Terminologien Chomsky 23 info:srw/schema/1/dc-v1.1 XML Tiefenstruktur Chomsky 24 info:srw/schema/1/dc-v1.1 XML Transformationsgrammatik Chomsky 25