Lexikon der Argumente

Philosophische Themen und wissenschaftliche Debatten
 
[englisch]


Inhaltliche Beanstandungen

Tabelle
Begriffe
Versus
Lager
Thesen I
Thesen II

Begriff/Autor  

Was ist falsch?
Seitenangabe
Übrige Metadaten
Übersetzung
Excerpt, Inhalt
Sonstiges

Richtig: Jahr / Ort / Seite
/ /

Richtigstellung
(max 500 Zeichen)

Einsender*
oder User-ID

Ihre E-Mail Adresse*

Beanstandungen werden
nicht veröffentlicht.

 
II 134
Notwendige Kausalrelation: Bsp eckige Stifte passen nicht in runde Löcher in der Weise, wie runde Stifte passen - kontingente Kausalrelation: Bsp gefrierendes Wasser dehnt sich aus - (s) wenn es sich nicht ausdehnte wäre es immer noch Wasser und immer noch gefrierend - gefroren; nicht durch Volumen definiert, sondern durch Mikrostruktur.
II 154
Humesche Sicht/Place: logische Relation wie Notwendigkeit/Kontingenz nur zwischen Propositionen - Kausalrelationen nur zwischen aktualen und einzelnen Situationen möglich. - Situation: a) Zustände (Eigenschaften ändern sich nicht) b) Ereignis: (Eigenschaften ändern sich) - kausale Notwendigkeit: ist eine Sache von kontrafaktischen Konditionalen - in der Natur keine logische Notwendigkeit (de re, HumeVsKripke) - kausale Notwendigkeit ist ein Spezialfall von logischer Notwendigkeit - Aussagen über kausale Notwendigkeit sind immer kontingent wenn die Leugnung sie nicht widersprüchlich macht. - Situationen sind getrennt.
II 155
dispositionale Eigenschaften/Place: werden gebraucht, weil wir bei Kausalrelation über Sätze reden, nicht über ihre Wahrmacher. - die Dispositions-Aussage liefert die Prämisse. - Die Wahrheit einer Proposition hängt von Situationen als Wahrmachern ab - aber ein Wahrmacher kann nicht einfach in Gegenüberstellung von Wirkung und Ursache bestehen. - Sonst wäre die notwendige Verbindung gerade ausgelassen, die das kontrafaktische Konditional liefert. - Die Kontingenz bezieht sich auf Kausalaussagen, nicht auf die Relation zwischen Situationen.

Hinweis: Liebe User, bitte unterscheiden Sie zwischen Korrektur und neuem Beitrag. Wenn alles falsch sein soll, sogar die Seitenzahl und der Autor, handelt es sich vielleicht einfach um eine andere Meinung.
Die Beanstandung wird dem Einsender des ursprünglichen Beitrags zur Stellungsnahme zugeschickt, bevor die Änderung übernommen wird.