Philosophie Lexikon der Argumente

 
Dimension: eine Gegebenheit, über die sinnvollerweise festgestellt werden kann, ob eine Veränderung stattgefunden hat oder stattfinden könnte, z.B. eine Verlagerung eines Gegenstands entlang einer Raumachse. In der Physik z.B. Freiheitsgrade.

_____________
Anmerkung: Die obigen Begriffscharakterisierungen verstehen sich weder als Definitionen noch als erschöpfende Problemdarstellungen. Sie sollen lediglich den Zugang zu den unten angefügten Quellen erleichtern. - Lexikon der Argumente.

 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten

 
Bücher bei Amazon
Gärdenfors I 33
Dimension/Langacker/Gärdenfors: (Langacker 1987, pp. 150-152): These viele Bereiche (abstrakte und grundlegende) sind dimensional, aber er formuliert das nicht als Kriterium für einen Bereich. Er unterscheidet
(i) dimensionale
(ii) meronomische Relationen (Teil-Ganzes-Relationen), Bsp Finger-Hand-Arm-Körper.
ClausnerVsLangacker/CroftVsLangacker: (Clausner and Croft 1999, p.6): die semantische Relation Begriff-Bereich ist eigentlich eine Teil-Ganzes-Relation (d.h. meronomisch).
I 34
GärdenforsVsClausner/GärdenforsVsCroft: das ist ein anderer Sinn von „dimensional“: Begriffe entsprechen Regionen von dimensionalen Bereichen. Das ist keine normale „Teil-Ganzes-Relation“.


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.

Langa I
Ronald W. Langacker
Foundations of Cognitive Grammar Stanford, CA 1999

Gä I
P. Gärdenfors
The Geometry of Meaning Cambridge 2014

> Gegenargumente gegen Langacker

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 21.09.2017