Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten

 
Bücher bei Amazon:
Peter Gärdenfors
I 48
Frame-Theorien/Linguistik/Gärdenfors: Frame-Theorien sind in den Kognitionswissenschaften, Linguistik und Computerwissenschaften populär geworden. Sie sehen Leerstellen vor, die mit Merkmalen gefüllt werden können.
I 49
GärdenforsVsFrame-Theorien: ich lege mehr Gewicht auf die geometrische Struktur von Begriffsrepräsentationen. Wir können damit besser ausdrücken, inwieweit Begriffe näher beieinander liegen oder zentral sind.
Frame-Semantik/Fillmore/Gärdenfors: Fillmores Ansatz ist der bekannteste Fall der Anwendung von Frames. (Fillmore (1968, 1976, 1982).
Def Frame/Fillmore: charakterisiert eine kleine „Szene“ oder „Situation“, wobei zum Verstehen der semantischen Struktur eines Verbs notwendig ist, die schematisierte Szene zu verstehen.
Rahmen-Theorie/Pustejovsky/Gärdenfors: (Pustejovsky, 1991): führt eine „Qualia-Struktur“ ein als repräsentationales Tool quer zu Kategorien.

Gä I
P. Gärdenfors
The Geometry of Meaning Cambridge 2014

> Gegenargumente gegen Gärdenfors
> Gegenargumente zu Frame-Theorien



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 29.05.2017