Philosophie Lexikon der Argumente

Screenshot Tabelle Begriffe

 
Teilsätze, Nebensätze, Philosophie: Teilsätzen fehlt die Eigenschaft von vollständigen Aussagesätzen, wahr oder falsch sein zu können. Sie können danach klassifiziert werden, ob sie allgemeinen oder singulären Termini entsprechen, indem sie zu einer Spezifizierung der Gegenstände beitragen, auf der Satz referiert, zu dem sie als Teilsätze gehören. Siehe auch Wahrheitswerte, Interpretation, Relativsätze, Konditionale, Prämissen, Vordersatz, Nachsatz.

_____________
Anmerkung: Die obigen Begriffscharakterisierungen verstehen sich weder als Definitionen noch als erschöpfende Problemdarstellungen. Sie sollen lediglich den Zugang zu den unten angefügten Quellen erleichtern. - Lexikon der Argumente.

 
Autor/Titel Begriff Zusammenfassung Metadaten
I 180
Teilsatz/Lyons: ist
a) beigeordnet (koordiniert) mit „und“ oder „aber“ usw. sein Verb wird nicht modifiziert.
b) untergeordnet (subordiniert) „Nebensatz“ (durch „wenn“, „ob“ usw.) hier wird der Satz modifiziert.
(Siehe Sätze/Lyons).
I 182
Teilsatz/Distribution/SatzLyons: Bsp der Abschnitt „if I were you“ ist distributionell nicht unabhängig, daher ist er kein Satz. (Siehe Distribution/Lyons)


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.
Der Hinweis [Autor1]Vs[Autor2] bzw. [Autor]Vs[Begriff] ist eine Hinzufügung des Lexikons der Argumente.

Ly II
John Lyons
Semantics Cambridge, MA 1977

Lyons I
John Lyons
Einführung in die moderne Linguistik München 1995

Send Link

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z