Philosophie Lexikon der Argumente

Screenshot Tabelle Begriffe

Autor/Titel Begriff Zusammenfassung Metadaten
I 304ff
Syntagmatisch/paradigmatisch/Jakobson/Deacon: Roman Jakobson vermutete 1956, dass die beiden von ihm unterschiedenen Aspekte des Syntagmas und das Paradigmas zwei Arten von Hirnschädigungen korrespondieren, und zwar die syntagmatische Komponente Schädigungen des Frontallappens und die paradigmatische Schädigungen des hinteren Hirnlappens (Parietallappen). (R. Jakobson, Two aspects of language and two types of aphasic disturbances. In R. Jakobson and M. Halle; eds. Fundamentals of Language, NY: Academic Press 1956). Viele Studien über Gehirnschädigungen haben seither zumindest allgemein gezeigt, dass die Vermutung richtig ist.
Paradigmatisch/Deacon: sind z.B. Ersetzungsrelationen zwischen Wörtern. Dazu gehören Metaphern, Anaphora und Pronomina. Wörter, die in einem paradigmatischen Verhältnis zueinander stehen, kommen nicht zusammen in der Rede vor, es sei denn in Aufzählungen.
I 306
Syntagmatisch: ist die Relation zwischen Wörtern, die sich in der Rede gegenseitig beeinflusse, wie Nomina, Verben, Adjektive oder Artikel.


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.
Der Hinweis [Autor1]Vs[Autor2] bzw. [Autor]Vs[Begriff] ist eine Hinzufügung des Lexikons der Argumente.

Dea I
T. W. Deacon
The Symbolic Species: The Co-evolution of language and the Brain New York 1998

Dea II
Terrence W. Deacon
Incomplete Nature: How Mind Emerged from Matter New York 2013

Send Link

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z