Philosophie Lexikon der Argumente

Screenshot Tabelle Begriffe

Autor/Titel Begriff Zusammenfassung Metadaten
I 234
Computermodell/General Problem Solver/GPS/Künstliche Intelligenz/Newell/Simon/Weizenbaum: (beschrieben in A. Newell und H. A. Simon, Human Problem Solving, Englewood Cliffs(N. J. 1972, Kap 9: Logic, GPS and Human Behavior, S. 455-554).
GPS/Weizenbaum: ist im Grunde nichts anderes als eine Programmiersprache, in der man Programme für bestimmte hochspezialisierte Aufgaben schreiben kann.
I 236
Der GPS ist ein Rahmen, innerhalb dessen das logische Theoriegrogramm läuft. Zur Lösung von Probleme muss man mit sehr allgemeinen symbolischen Strukturen arbeiten, die Objekte, Operatoren, Eigenschafen von Objekten und Unterschiede zwischen Objekten darstellen, außerdem muss man einen Methodenkatalog erstellen. Aber selbst dann erlaubt einem GPS nicht, aus derartigen „Prinzipien“ Konsequenzen zu ziehen.
WeizenbaumVsSimon/WeizenbaumVsNewell: die Aussage, der General Problem Solver (GPS) sei in jedem Sinne eine Verkörperung des menschlichen Problemlösens, ist gleichbedeutend mit der Aussage, auch die Algebra der Höheren Schule sei eine solche Verkörperung.
I 237
Problem: Das sagt nichts über die Psychologie des menschlichen Problemlösens aus. Außenwelt/Newell/Simon: Besonders zu berücksichtigen sind die Beschränkungen im Hinblick auf den Zugang, den der GPS zur Außenwelt hat. Der Anfangsteil der expliziten Befehle an GPS ist schon lange vorher vom Menschen beim Aufbau seines Wortschatzes erworben worden.
I 238
WeizenbaumVsSimon/WeizenbaumVsNewell: genau an dieser Stelle wird der wahre Sachverhalt umgangen. Denn in Wirklichkeit lautet die Frage, was mit dem ganzen Menschen geschieht, während er seinen Wortschatz aufbaut. Wie wird seine Auffassung davon, was ein „Problem“ ist, von den Erfahrungen geformt, die ein untrennbarer Bestandteil des Erwerbs seines Wortschatzes sind?


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.
Der Hinweis [Autor1]Vs[Autor2] bzw. [Autor]Vs[Begriff] ist eine Hinzufügung des Lexikons der Argumente.

Weizenbaum I
Joseph Weizenbaum
Die Macht der Computer und die Ohnmacht der Vernunft Frankfurt/M. 1978

Send Link
> Gegenargumente gegen Weizenbaum
> Gegenargumente zu Computermodell

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z