Philosophie Lexikon der Argumente

Screenshot Tabelle Begriffe

 
Künstliche Intelligenz: die Fähigkeit künstlicher Systeme, Muster und Redundanzen zu erkennen, unvollständige Folgen zu vervollständigen, Probleme neu zu formulieren und zu lösen und Wahrscheinlichkeiten abzuschätzen. Dabei handelt es sich nicht um eine Automatisierung menschlichen Verhaltens, denn eine solche Automatisierung könnte in einem mechanischen Nachahmen bestehen. Vielmehr werden künstliche Systeme nur dann von Menschen zur Entscheidungsfindung herangezogen, wenn diese Systeme zunächst autonome Entscheidungen getroffen haben.

_____________
Anmerkung: Die obigen Begriffscharakterisierungen verstehen sich weder als Definitionen noch als erschöpfende Problemdarstellungen. Sie sollen lediglich den Zugang zu den unten angefügten Quellen erleichtern. - Lexikon der Argumente.

 
Autor/Titel Begriff Zusammenfassung Metadaten
I 22
Künstliche Intelligenz/Weizenbaum: These zwischen menschlicher Intelligenz und der von Maschinen muss ein Trennungsstrich gezogen werden.
Mensch: der Mensch muss, um mit digitalen Maschinen umgehen zu können, gewisse Aspekte dieser Maschinen in Form von kinästhetische und Wahrnehmungsgewohnheiten verinnerlichen.
I 23
Der Mensch vertraut auf autonome Maschinen, d.h. auf Maschinen, die während eines größeren Zeitraums völlig auf der Basis ihrer eigenen inneren Realität arbeiten.
I 24
Wenn wir heute von Bürokratie sprechen, haben wir die Vorstellung eines selbständigen, maschinenähnlichen Vorgangs.
- - -
I 262
Künstliche Intelligenz/Weizenbaum: Problem: es gibt Gedanken, die keine Maschine je verstehen wird, weil sie sich auf Ziele beziehen, die für Maschinen nicht angemessen sind.
I 269
Existenz/Leben/Mensch/Welt/Wirklichkeit/Weizenbaum. These. Ein Organismus wird weitgehend durch die Probleme definiert, denen er sich gegenübersieht. Der Mensch muss Probleme bewältigen, mit denen sich keine Maschine je auseinandersetzen muss, die von Menschenhand gebaut wurde.


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.
Der Hinweis [Autor1]Vs[Autor2] bzw. [Autor]Vs[Begriff] ist eine Hinzufügung des Lexikons der Argumente.

Weizenbaum I
Joseph Weizenbaum
Die Macht der Computer und die Ohnmacht der Vernunft Frankfurt/M. 1978

Send Link
> Gegenargumente gegen Weizenbaum
> Gegenargumente zu Künstliche Intelligenz

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z