Philosophie Lexikon der Argumente

Screenshot Tabelle Begriffe

Autor/Titel Begriff Zusammenfassung Metadaten
Wilson I 67
Mathematik/Logik/Wigner/Wilson, E. O.: (E. Wigner, The unreasonable effectiveness of mathematics in the natural sciences, in: Communications on Pure and Applied Mathematis 13 (1969), s. 1. -14.):
Wilson: Wigner sprach von den unlogischen Effekten der Mathematik in den Naturwissenschaften. Aus Gründen, die Wissenschaftlern wie Philosophen bislang gleichermaßen verschlossen bleiben, ist die Übereinstimmung von mathematischer Theorie und experimenteller Physik derart groß, dass sich die Schluss geradezu aufzwingt, Mathematik sei in einem tieferen Sinne die natürliche Sprache der Wissenschaft.
Wigner: Die enorme Nützlichkeit der Mathematik für die Naturwissenschaften ist etwas, das an ein Geheimnis grenzt und für das es keine vernünftige Erklärung gibt. Es ist ganz und gar nicht natürlich, dass „Gesetze der Natur“ existieren, und noch weniger, das der Mensch in der Lage ist, sie zu erkennen.


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.
Der Hinweis [Autor1]Vs[Autor2] bzw. [Autor]Vs[Begriff] ist eine Hinzufügung des Lexikons der Argumente.

Wigner I
Eugene P. Wigner
Symmetries and Reflections: Scientific Essays Carbridge, MA 1970

WilsonEO I
E. O. Wilson
Consilience: The Unity of Knowledge New York 1998

Send Link

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z