Philosophie Lexikon der Argumente

Screenshot Tabelle Begriffe

Autor/Titel Begriff Zusammenfassung Metadaten
I 13
Handlungstheorie/Wright, G. H.: es ist nicht korrekt, wenn man annimmt, es ginge mir darum, eine Auffassung zu verteidigen, nach der menschliche Handlungen keine Ursachen haben können.
Dabei unterscheide ich mich gar nicht notwendigerweise von früheren und zeitgenössischen Autoren, die die Ansicht vertreten, dass Handlungen verursacht sein können. Jene Autoren verwenden den Begriff der Ursache jedoch oft in einem viel weiteren Sinn als ich es tue, wenn ich dies bestreite. Oder sie verstehen unter dem Begriff der Handlung etwas anderes.


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.
Der Hinweis [Autor1]Vs[Autor2] bzw. [Autor]Vs[Begriff] ist eine Hinzufügung des Lexikons der Argumente.

WrightCr I
Crispin Wright
Wahrheit und Objektivität Frankfurt 2001

WrightCr II
Crispin Wright
"Language-Mastery and Sorites Paradox"
In
Truth and Meaning, G. Evans/J. McDowell Oxford 1976

WrightGH I
Georg Henrik von Wright
Erklären und Verstehen Hamburg 2008

Send Link
> Gegenargumente gegen Wright
> Gegenargumente zu Handlungstheorie

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z