Philosophie Lexikon der Argumente

Home Screenshot Tabelle Begriffe

 
Information, Informationstheorie: Ein Zeichen oder eine Zeichenkombination enthält Information, wenn für den Empfänger klar ist, dass dieses Zeichen oder die Zeichenkombination anstelle eines anderen möglichen Zeichens oder einer möglichen Zeichenkombination erscheint. Der Vorrat an möglichen Zeichen bestimmt zu einem Teil die Wahrscheinlichkeit für das Auftreten eines Zeichens aus diesem Vorrat. Zusätzlich kann die erwartete Wahrscheinlichkeit für das Erscheinen eines Zeichens durch bereits gemachte Erfahrungen von Regelmäßigkeiten erhöht werden. Die Menge der Information, die durch ein Zeichen übermittelt wird hängt ab von der Unwahrscheinlichkeit des Auftretens des Zeichens.

_____________
Anmerkung: Die obigen Begriffscharakterisierungen verstehen sich weder als Definitionen noch als erschöpfende Problemdarstellungen. Sie sollen lediglich den Zugang zu den unten angefügten Quellen erleichtern. - Lexikon der Argumente.

 
Autor/Titel Begriff Zusammenfassung Metadaten

Umberto Eco über Information – Lexikon der Argumente

I 132
Wahrscheinlichkeit/Information/Bedeutung/Eco: Die Wahrscheinlichkeit innerhalb einer Botschaft wird vom Empfänger durch Vorkenntnisse mitbestimmt. Daher gibt es eine Transaktionsbeziehung. Daher kann man, wenn man die Bedeutung in der Kommunikation untersuchen will, vom Empfänger nicht absehen.
I 139
Wert: Der Wert einer Information stellt sich erst im Hinblick auf die Antwort eines Empfängers ein und organisiert sich erst hier zu Bedeutung.
I 144
Markoff-Kette: Bei der Markoff-Kette nimmt die Unsicherheit mit dem Fortschreiten ab. Daher sieht sich der Komponist gezwungen, bewusst bei jedem Schritt neue Ungewissheiten einzubauen.
I 148
Erwartung/Information/Eco: Das Empfangen einer in offener Weise strukturierten Botschaft führt dazu, dass die Erwartung weniger ein Vorhersehen des Erwarteten als ein Erwarten des Unvorhergesehenen impliziert.
I 184
Def erste Information: Aus der Gesamtheit der Zeichen wurde die größtmögliche Zahl imaginativer Impulse (Suggestionen) entnommen. Das ist der Wert, den das offene Kunstwerk bewusst verfolgt, während die klassischen Formen ihn als notwendige Bedingung innerhalb bestimmter Grenzen einschränken wollen.
I 185
Def zweite Information: Die zweite Information ist die Bezugsetzung zwischen der ersten Information und den als ihr Ursprung erkannten organischen Qualitäten. Das ist auch das als angenehm empfundene Bewusstwerden darüber, dass man das Resultat einer bewussten Organisation, einer Intention genießt.


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders. Übersetzungen: Lexikon der Argumente
Der Hinweis [Autor1]Vs[Autor2] bzw. [Autor]Vs[Begriff] ist eine Hinzufügung des Lexikons der Argumente.

Eco I
U. Eco
Das offene Kunstwerk Frankfurt/M. 1977

Eco II
U, Eco
Einführung in die Semiotik München 1972

Send Link
> Gegenargumente gegen Eco
> Gegenargumente zu Information ...

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Y   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z