Philosophie Lexikon der Argumente

Screenshot Tabelle Begriffe

Autor/Titel Begriff Zusammenfassung Metadaten
Brocker I 356
Entfremdung/Arendt: Der Ursprung der Weltentfremdung im Denken liegt Arendt zufolge am Beginn der Moderne. Der Franzose René Descartes habe diesen Bruch philosophisch vollzogen, indem er eine traditionelle Übereinkunft aufgekündigt habe, wonach der Mensch Teil des Kosmos sei und nicht sein Herrscher. Descartes habe, aus einer Position des universellen Zweifels heraus, die Welt als Produkt des vorstellenden Verstandes klassifiziert. Damit habe er einen Bruch im Verhältnis Mensch-Umwelt vollzogen: die »Welt« sei fortan als Objekt des menschlichen Tuns angesehen worden.


Antonia Grunenberg, „Hannah Arendt, Vita Activa oder Vom tätigen Leben“ in: Manfred Brocker (Hg.) Geschichte des politischen Denkens. Das 20. Jahrhundert. Frankfurt/M. 2018


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.
Der Hinweis [Autor1]Vs[Autor2] bzw. [Autor]Vs[Begriff] ist eine Hinzufügung des Lexikons der Argumente.

Arendt I
H. Arendt
Crises of the Republic: Lying in Politics. Civil Disobedience. On Violence. Thoughts on Politics and Revolution Boston 1972

Brocker I
Manfred Brocker
Geschichte des politischen Denkens. Das 20. Jahrhundert Frankfurt/M. 2018

Send Link
> Gegenargumente gegen Arendt

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z