Philosophie Lexikon der Argumente

Screenshot Tabelle Begriffe

 
Modelle, Philosophie, Logik: Ein Modell wird erhalten, wenn eine logische Formel durch Einsetzen von Gegenständen anstelle der freien Variablen wahre Aussagen liefert. Ein Problem ist der Ausschluss unintendierter Modelle. Siehe auch Modelltheorie.

_____________
Anmerkung: Die obigen Begriffscharakterisierungen verstehen sich weder als Definitionen noch als erschöpfende Problemdarstellungen. Sie sollen lediglich den Zugang zu den unten angefügten Quellen erleichtern. - Lexikon der Argumente.

 
Autor/Titel Begriff Zusammenfassung Metadaten
Sokal I 116
Modell/Bruno Latour/BricmontVsLatour/SokalVsLatour/Bricmont/Sokal: Latour unterscheidet zwei Modelle bei der Interpretation wissenschaftlicher Ergebnisse (B. Latour, Science in Action, Cambridge 1987, p. 97):
1. Modell/Latour: beim ersten Modell genügt allein die Natur, um alle Kontroversen beizulegen, unabhängig davon, wie groß die Ressourcen der Wissenschaftler sind. Wir brauchen hier nichts weiter zu tun, als nur die oberflächlichsten Aspekte der Wissenschaft zu begreifen.
2. Modell/Latour: beim zweiten Modell haben wir viel Arbeit, da wir durch eine Analyse der Verbündeten und Ressourcen, die eine Kontroverse beilegen, alles verstehen, was es in Wissenschaft und Technik zu verstehen gibt.
Sokal: wie entscheidet Latour, welches Modell das richtige ist?
Sokal I 117
Latour: (S. 99): „Wenn wir Kontroversen untersuchen, können wir nicht weniger relativistisch sein als eben diejenigen Wissenschaftler und Ingenieure, die wir begleiten. Sie benutzen die Natur nicht als externen Schiedsrichter und wir haben keinen Grund zu glauben, wir wären klüger als sie.“
SokalVsLatour: hier und im vorhergehenden Zitat unterscheidet Latour nicht zwischen Fakten und Wissen über diese Fakten. Dazu gibt es noch extremere Beispiele: Siehe Belege/Latour, Wissen/Latour, Gültigkeit/Latour).


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.
Der Hinweis [Autor1]Vs[Autor2] bzw. [Autor]Vs[Begriff] ist eine Hinzufügung des Lexikons der Argumente.

Lat I
Bruno Latour
Science in Action: How to Follow Scientists and Engineers Through Society Cambridge, MA 1988

Sokal I
Alan Sokal
Jean Bricmont
Eleganter Unsinn. Wie die Denker der Postmoderne die Wissenschaften missbrauchen München 1999

Sokal II
Alan Sokal
Fashionable Nonsense: Postmodern Intellectuals’ Abuse of Science New York 1999

Send Link
> Gegenargumente gegen Latour
> Gegenargumente zu Modelle

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z