Philosophie Lexikon der Argumente

Home Screenshot Tabelle Begriffe

 
Raum, Philosophie: Verschiedene Diskussionen drehen sich u.a. darum, ob der Raum absolut ist oder ob leerer Raum möglich sei. In verschiedenen Wissenschaften werden mehrdimensionale Räume mit bestimmten Eigenschaften angewendet, um besser rechnen zu können, wie Hilberträume in der Relativitätstheorie oder mehrdimensionale Räume in der mathematischen Knotentheorie. Dabei werden keine ontologischen Annahmen gemacht. Siehe auch Substantivalismus, Relationismus, Bewegung, Absolutheit, Kompaktheit, Conceptual Space, Dimensionen, Logischer Raum, Vierdimensionalismus.

_____________
Anmerkung: Die obigen Begriffscharakterisierungen verstehen sich weder als Definitionen noch als erschöpfende Problemdarstellungen. Sie sollen lediglich den Zugang zu den unten angefügten Quellen erleichtern. - Lexikon der Argumente.

 
Autor/Titel Begriff Zusammenfassung Metadaten

Paul Virilio über Raum – Lexikon der Argumente

Sokal I 194
Raum/Zeit/Relativitätstheorie/Virilio/Sokal: (P. Virilio Fluchtgeschwindigkeit, München 1996, S. 24.): Virilio spricht vom Auftauchen eines neuen Typs von Intervall, des Intervalls der Art Licht (Nullzeichen), dem Zeitintervall (positives Vorzeichen) und dem Raumintervall (negatives Vorzeichen).
SokalVsVirilio: es stimmt ,dass man in der speziellen Relativitätstheorie „raumartige“ , „zeitartige“ und „lichtartige“ Intervalle einführt, deren „invariante Längen“ entsprechend positiv, negativ und null sind. Dies sind jedoch Intervalle in der Raumzeit, die sich nicht mit dem decken, was wir normalerweise
Sokal I 195
als „Raum“ oder „Zeit“ bezeichnen.
Geschichte/Virilio/SokalVsVirilio: Vor allem sind die Geographie und die „Geschichte dieser Welt“ davon unberührt und auch mit der „chrono-politischen Regulierung der menschlichen Gesellschaften“ hat dies nichts zu tun. Die „allerjüngste Erscheinung eines dritten Intervalltypus“ ist lediglich eine pedantische Anspielung auf die moderne Telekommunikation.
Echtzeit/Virilio/SokalVsVirilio: der Satz „Eine Darstellung ist bestimmt durch eine vollständige Einheit messbarer, kommutierender physikalischer Größen“ entstammt der Quantenmechanik, nicht der Relativitätstheorie. Er hat nichts mit „Echtzeit“ oder „makroskopischer Logik“ zu tun.


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders. Übersetzungen: Lexikon der Argumente
Der Hinweis [Autor1]Vs[Autor2] bzw. [Autor]Vs[Begriff] ist eine Hinzufügung des Lexikons der Argumente.

Virilio I
Paul Virilio
Fluchtgeschwindigkeit: Essay Frankfurt/M. 1999

Sokal I
Alan Sokal
Jean Bricmont
Eleganter Unsinn. Wie die Denker der Postmoderne die Wissenschaften missbrauchen München 1999

Sokal II
Alan Sokal
Fashionable Nonsense: Postmodern Intellectuals’ Abuse of Science New York 1999

Send Link
> Gegenargumente gegen Virilio

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Y   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z