Philosophie Lexikon der Argumente

Screenshot Tabelle Begriffe

Autor/Titel Begriff Zusammenfassung Metadaten
Pfotenhauer IV 42
Darwinismus/Strauß, Fr. D.: (D. Fr. Strauß, Der alte und der neue Glaube, 1872, 2. Auflage Leipzig, 1904, insbesondere S. 60ff) These: In Anlehnung an Darwin lasse sich zeigen, dass alles Geschehen immer schon eine Höherentwicklung sei, dass auch ohne einen vernunftbegabten Schöpfer die Welt einem kontinuierlich ausgeführten Gesamtplan folge. Denn auch in den blinden Naturereignissen und ärgsten Zufällen setze sich ja am Ende nur das Lebensfähigere und das heißt für Strauß auch das moralisch Bessere durch.
Pfotenhauer IV 43
NietzscheVsStrauss: Nietzsche erinnert demgegenüber an „die namenlosen Leiden der Menschheit“, die solche „wahrhaft ruchlose Denkungsart“ (F: Nietzsche, David Strauss der Bekenner und Schriftsteller, 6; Nietzsche KGW III, 1, S. 188) dieser „schamlose Philister-Optimismus“ (S. 187) ungewollt verhöhne.


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.
Der Hinweis [Autor1]Vs[Autor2] bzw. [Autor]Vs[Begriff] ist eine Hinzufügung des Lexikons der Argumente.
Strauß, D. Fr.

Pfot I
Helmut Pfotenhauer
Die Kunst als Physiologie. Nietzsches ästhetische Theorie und literarische Produktion. Stuttgart 1985

Send Link
> Gegenargumente gegen Strauß
> Gegenargumente zu Darwinismus

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z