Philosophie Lexikon der Argumente

Screenshot Tabelle Begriffe

Autor/Titel Begriff Zusammenfassung Metadaten
Rawls I 74
Aristokratie/Gesellschaft/Freiheit/Gerechtigkeit/Effizienz/Santayana/Rawls: aus der Sicht der Natürlichen Aristokratie wird kein Versuch gemacht, zufällige soziale Ungleichverteilungen zu korrigieren, abgesehen von dem was von einer Verwirklichung von Chancengleichheit gefordert wird. Dabei werden die Vorteile der Begabteren aber darauf beschränkt, was den weniger gut gestellten zugutekommt. Das aristokratische Ideal wird auf ein (zumindest in rechtlicher Hinsicht) offenes System angewendet. Die Situation der Bessergestellten wird dabei nur als gerecht angesehen, dass, wenn die Bessergestellten weniger hätte, die Ärmeren dadurch ebenfalls weniger erlangen würden. (Siehe G. Santayana, Reason in Society (New York, 1905) pp. 109f.)
Rawls: das System der Natürlichen Aristokratie ist, wie das der Liberalen Gleichheit unstabil.
I 75
Lösung/Rawls: wir brauchen eine demokratisch verfasste Gleichheit (Democratic Equality), um Instabilitäten begegnen zu können.


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.
Der Hinweis [Autor1]Vs[Autor2] bzw. [Autor]Vs[Begriff] ist eine Hinzufügung des Lexikons der Argumente.

Santay I
George Santayana
Reason in Society New York 1962

Rawl I
J. Rawls
A Theory of Justice: Original Edition Oxford 2005

Send Link

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z