Philosophie Lexikon der Argumente

Screenshot Tabelle Begriffe

Autor/Titel Begriff Zusammenfassung Metadaten
I 221
Partizipation/Politisches Leben/Gesellschaft//Rawls: im Zusammenhang mit dem politischen Prozess nenne ich das Prinzip gleicher Freiheiten das Prinzip gleicher Partizipation. Es bedeutet. Dass alle Bürger das gleiche Recht haben, am verfassungsgebenden Prozess teilzunehmen und seinen Ausgang mitzubestimmen. Problem: was passiert, wenn dieses Prinzip an Grenzen gelangt?
I 223
Drei Punkte betreffen die Rechtsgleichheit, so, wie sie vom Prinzip der Partizipation berührt wird: 1. Ihre Bedeutung, 2. Ihren Umfang, 3. Die Maßnahmen, die ihren Wert steigern.
Ad. 1.: Das Prinzip eines Bürger – eine Stimme garantiert, dass jede Stimme ungefähr den gleichen Wert hat. Das erfordert umgekehrt, dass jeder Abgeordnete (mit einer Stimme) dieselbe Anzahl Wähler repräsentiert. Dazu müssen Wahlbezirke allerdings unparteiisch abgegrenzt werden. (Siehe Gerrymandering).
I 224
Ad. 2.: Wie breit sind die politischen Freiheiten definiert? Das liegt daran, in wie weit die Verfassung mehrheitlich zustande gekommen ist. Sollte die reine Mehrheitsregel aus irgendwelchen Gründen eingeschränkt werden - z.B. um Pluralität zu sichern - ist die politische Freiheit weniger ausgedehnt.
Partizipation: wird eingeschränkt durch die verfassungsrechtlichen Muster wie Zweikammersystem, Gewaltenteilung, geschriebene Gesetze.
Ad 3.: Der Wert der politischen Freiheit muss dadurch gestärkt werden, dass allen die Möglichkeit zur Teilhabe zukommt.
I 225
Wählbarkeit in öffentliche Ämter darf nicht von der Zugehörigkeit zu einer bestimmten sozialen oder ökonomischen Klasse abhängen. Problem: wie kann man das absichern? Durch gleichen Zugang zu Information sowie gleiche Möglichkeiten, Eingaben zu machen. (Siehe R. A. Dahl, A Preface to Democratic Theory, Chicago, 1956, pp. 67-75.).
Rawls: Eigentum sollte breit verteilt sein,
I 226
politische Parteien sollten von privaten ökonomischen Interessen unabhängig gemacht werden, indem ihnen Steuermittel zugeteilt werden. Politische Parteien sollten auch unabhängig sein von Einflüssen, die nichtöffentlich ausgeübt werden.
I 227
Partizipation/Rawls: hier geht es um Institutionen, nicht darum, was einen idealen Bürger ausmacht.
I 228
Die Frage der Bürgerpflichten ist davon zu trennen.


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.
Der Hinweis [Autor1]Vs[Autor2] bzw. [Autor]Vs[Begriff] ist eine Hinzufügung des Lexikons der Argumente.

Rawl I
J. Rawls
A Theory of Justice: Original Edition Oxford 2005

Send Link
> Gegenargumente gegen Rawls

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z