Philosophie Lexikon der Argumente

Screenshot Tabelle Begriffe

Autor/Titel Begriff Zusammenfassung Metadaten
I 171
Geistiges Eigentum/Lessig: Viele glauben, dass geistiges Eigentum nicht geschützt werden kann
im Cyberspace [...], aber wir werden bald sehen, dass dieser Gedanke falsch sein muss.
I 174
Der Digital Millennium Copyright Act von 1998 (DMCA) implementierte direkt die Empfehlung, dass "technische Schutzmaßnahmen" gesetzlich geschützt werden sollten. Code, den jemand einbaut, um Zugang oder das Urheberrecht zu kontrollieren, steht unter
I 175
besonderem Rechtsschutz nach dem DMCA: Die Umgehung dieses Codes stellte, abgesehen von einigen wichtigen Ausnahmen, einen Verstoß gegen das Gesetz dar.
[...] etwas Grundsätzliches hat sich geändert: die Rolle, die der Code beim Schutz des geistigen Eigentums spielt. Code kann und wird das Recht als primäre Verteidigung des geistigen Eigentums im Cyberspace zunehmend verdrängen. Private Zäune, nicht öffentliches Recht.
Wir treten nicht in eine Zeit ein, in der das Urheberrecht stärker bedroht ist als im realen Raum. Wir treten stattdessen in eine Zeit ein, in der das Urheberrecht wirksamer geschützt ist als je zuvor seit Gutenberg. Die Befugnis, den Zugang zu und die Nutzung von urheberrechtlich geschütztem Material zu regulieren, wird gerade perfektioniert. […] Aber die Lehre in der Zukunft wird sein, dass das Urheberrecht viel zu gut geschützt ist. Das Problem wird sich nicht auf das Urheberrecht konzentrieren, sondern auf die Pflicht der Urheber von geschütztem Eigentum, dieses Eigentum zugänglich zu machen.
I 183
Beim gewöhnlichen Eigentum muss das Gesetz sowohl einen Anreiz zur Herstellung als auch zum Schutz des Eigentumsrechts schaffen; beim geistigen Eigentum muss das Gesetz nur den Anreiz zur Herstellung schaffen.
Dies ist der Unterschied zwischen diesen beiden sehr unterschiedlichen Arten von Eigentum, und dieser Unterschied wirkt sich grundlegend auf die Natur des Rechts des geistigen Eigentums aus.
I 184
Ein klassisches Beispiel für diese Grenzen und diese Dimension der öffentlichen Nutzung ist das Recht auf "Fair Use". Fairer Gebrauch ist das Recht, urheberrechtlich geschütztes Material zu verwenden, unabhängig von den Wünschen des Eigentümers dieses Materials. Ein Urheberrecht gibt dem Eigentümer bestimmte Rechte; die faire Nutzung ist eine Einschränkung dieser Rechte. Es gibt Ihnen das Recht, dieses Buch zu kritisieren, Ausschnitte daraus zu extrahieren und in einem Artikel wiederzugeben, welcher mich angreift. Auf diese und andere Weise haben Sie das Recht, dieses Buch zu benutzen, unabhängig davon, wie ich sage, dass es verwendet werden soll.
I 185
Das Urheberrecht schafft also ein Gleichgewicht zwischen Kontrolle und Zugriff. Was ist mit dem Gleichgewicht, wenn Code das Gesetz ist? (Siehe Code/Lessig).
I 188
Die Zunahme von Verträgen, die das Urheberrecht qualifizieren, und die Zunahme von Code, der das Urheberrecht qualifiziert, werfen eine Frage auf, die das Urheberrecht bisher nicht zu beantworten hatte: Wir mussten nie entscheiden, ob es den Urhebern erlaubt sein sollte, die Nutzung ihres geistigen Eigentums unabhängig vom Gesetz zu kontrollieren, denn eine solche Kontrolle war nicht möglich. Die Ausgewogenheit des Gesetzes war das Beste, was die Urheber bekommen konnten. Aber jetzt, gibt Code den Urhebern ein besseres Angebot. Für die Rechtspolitik stellt sich die Frage, ob dieses bessere Geschäft in der Öffentlichkeit Sinn macht.
I 192
Julie Cohen: These: Urheberrecht-Management-Systeme müssen ein Recht auf anonymes Lesen schützen - dass, wenn sie überwachen, sie so konstruiert sind, dass sie die Anonymität aufrecht erhalten. Lessig: Cohen identifiziert einen Wert, der durch eine alte Architektur erbracht wurde, aber nun durch eine neue Architektur bedroht ist, und plädiert dann für ein positives Recht, den ursprünglichen Wert zu schützen. [...] Da unsere Tradition noch nie diese technische Kapazität hatte, ist es schwer zu sagen, dass in der Vergangenheit eine Entscheidung darüber getroffen wurde.
I 196
Die Schlussfolgerung, die wir über die faire Nutzung gezogen haben, ist, dass wenn die Kosten der Kontrolle hoch waren, der Raum für die faire Nutzung groß war [....] Wenn die Kosten der Kontrolle jedoch sinken, ist die Freiheit bedroht.


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.
Der Hinweis [Autor1]Vs[Autor2] bzw. [Autor]Vs[Begriff] ist eine Hinzufügung des Lexikons der Argumente.

Lessig I
Lawrence Lessig
Code: Version 2.0 New York 2006ff

Send Link
> Gegenargumente gegen Lessig

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z