Philosophie Lexikon der Argumente

Screenshot Tabelle Begriffe

Autor/Titel Begriff Zusammenfassung Metadaten
III 28
Kognitive Rationalität/Habermas: ist ausschließlich mit Bezugnahme auf die Verwendung deskriptiven Wissens definiert.
a) nicht-kommunikative Verwendung propositionalen Wissens in zielgerichteten Handlungen (kognitive-instrumentelle Rationalität)
b) in Sprechhandlungen haben wir es mit einem weiteren Rationalitätsbegriff zu tun, der an ältere Logosvorstellungen anknüpft. (1) Dabei geht es um die zentrale Erfahrung der zwanglos einigenden konsensstiftenden Kraft argumentativer Rede.


1. K. O. Apel, Die Idee der Sprache in der Tradition des Humanismus von Dante bis Vico, Bonn, 1963.


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.
Der Hinweis [Autor1]Vs[Autor2] bzw. [Autor]Vs[Begriff] ist eine Hinzufügung des Lexikons der Argumente.

Ha I
J. Habermas
Der philosophische Diskurs der Moderne Frankfurt 1988

Ha III
Jürgen Habermas
Theorie des kommunikativen Handelns Bd. I Frankfurt/M. 1981

Ha IV
Jürgen Habermas
Theorie des kommunikativen Handelns Bd. II Frankfurt/M. 1981

Send Link
> Gegenargumente gegen Habermas

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z