Philosophie Lexikon der Argumente

Screenshot Tabelle Begriffe

Autor/Titel Begriff Zusammenfassung Metadaten
Habermas III 262
Westlicher Rationalismus/Weber/Habermas: als Schlüssel zur Erklärung des okzidentalen Rationalismus betrachtet Weber die Ausdifferenzierung kultureller Wertsphären. Diese begreift er wiederum als Ergebnis einer internen Geschichte, und zwar der Rationalisierung von Weltbildern. Das ist nur vor dem Hintergrund der neukantianischen Wertphilosophie zu verstehen. Wir müssen das soziologische Konzept der Lebensordnung mithilfe des philosophischen Konzepts der Wertverwirklichung erklären. Für den Soziologen durchdringen sich die Sphären des Seins und des Sollens eigentümlich, da sich Aktoren in ihrem Handeln an Werten orientieren.
Habermas III 263
Neukantianismus: These: Prozesse der Wertverwirklichung können gleichzeitig von außen und von innen betrachtet, als empirische Vorgänge und als Objektivation von Wissen verstanden werden und damit Wirklichkeits- und Geltungsaspekte verbunden werden. ((s) Siehe Sein-Sollen-Fehlschluss, Naturalistischer Fehlschluss).


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.
Der Hinweis [Autor1]Vs[Autor2] bzw. [Autor]Vs[Begriff] ist eine Hinzufügung des Lexikons der Argumente.

Weber I
M. Weber
Die protestantische Ethik und der Geist des Kapitalismus München 2013

Ha I
J. Habermas
Der philosophische Diskurs der Moderne Frankfurt 1988

Ha III
Jürgen Habermas
Theorie des kommunikativen Handelns Bd. I Frankfurt/M. 1981

Ha IV
Jürgen Habermas
Theorie des kommunikativen Handelns Bd. II Frankfurt/M. 1981

Send Link
> Gegenargumente gegen Weber

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z