Philosophie Lexikon der Argumente

Screenshot Tabelle Begriffe

Autor/Titel Begriff Zusammenfassung Metadaten
Habermas III 281
Ungerechtigkeit/Religion/Weber/Habermas: Weber: die Weltreligionen versuchen, „das rationale Interesse an materiellem und ideellem Ausgleich“ zu befriedigen, und zwar durch Erklärungen, die zunehmend systematischen Ansprüchen genügen. (1)
III 282
Westliche Strategie/Weber: bedient sich der Konzeption eines jenseitigen, persönlichen Schöpfergottes. („Gott des Handelns“)
Östliche Strategie/Weber: geht von der Vorstellung eines unpersönlichen, nicht erschaffenen Kosmos aus. (Göttliche Ordnung). (2)
Der Gläubige muss jeweils eine andere Haltung einnehmen, einmal als Werkzeug Gottes, einmal als Gefäß des Göttlichen. (3)

1. M. Weber, Gesammelte Aufsätze zur Religionssoziologie, Bd. I Tübingen, 1963, S. 253.
2. M. Weber, Gesammelte Aufsätze zur Religionssoziologie, Bd. II Tübingen, 1966, S. 173ff
3. M. Weber, ebenda, Bd I S. 257.


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.
Der Hinweis [Autor1]Vs[Autor2] bzw. [Autor]Vs[Begriff] ist eine Hinzufügung des Lexikons der Argumente.

Weber I
M. Weber
Die protestantische Ethik und der Geist des Kapitalismus München 2013

Ha I
J. Habermas
Der philosophische Diskurs der Moderne Frankfurt 1988

Ha III
Jürgen Habermas
Theorie des kommunikativen Handelns Bd. I Frankfurt/M. 1981

Ha IV
Jürgen Habermas
Theorie des kommunikativen Handelns Bd. II Frankfurt/M. 1981

Send Link
> Gegenargumente gegen Weber

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z