Philosophie Lexikon der Argumente

Screenshot Tabelle Begriffe

Autor/Titel Begriff Zusammenfassung Metadaten
Habermas IV 124
Allgemeininteresse/common interests/Rousseau/Durkheim/Habermas: Durkheim folgt der berühmten Unterscheidung Rousseaus (1): These: das Gemeinwohl ist keineswegs die Summe aus, oder ein Kompromiss zwischen vielen Einzelinteressen; eine moralisch verpflichtende Kraft sieht das Allgemeininteresse vielmehr aus seinem unpersönlichen und unparteiischen Charakter:
Durkheim: Die Roelle des Staates ist tatsächlich nicht die, das unreflektierte Denken der Masse auszudrücken und zusammenzufassen, sondern diesem (…)
Habermas IV 125
ein überlegteres Denken hinzuzufügen, das folglich nicht anders als verschieden sein kann. (2)

1.E.Durkheim, Montesquieu et Rousseau, précurseurs de la sociologie, Ed. A. Cuvillier, Paris, 1953; engl. Ann Arbor 1960.
2. E. Durkheim, Lecons de sociologie, Physique des moeurs et du droit. Paris 1969, S. 125; (engl. London 1957).


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.
Der Hinweis [Autor1]Vs[Autor2] bzw. [Autor]Vs[Begriff] ist eine Hinzufügung des Lexikons der Argumente.

Rousseau I
J. J. Rousseau
The Confessions 1953

Ha I
J. Habermas
Der philosophische Diskurs der Moderne Frankfurt 1988

Ha III
Jürgen Habermas
Theorie des kommunikativen Handelns Bd. I Frankfurt/M. 1981

Ha IV
Jürgen Habermas
Theorie des kommunikativen Handelns Bd. II Frankfurt/M. 1981

Send Link
> Gegenargumente gegen Rousseau

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z