Philosophie Lexikon der Argumente

Screenshot Tabelle Begriffe

Autor/Titel Begriff Zusammenfassung Metadaten
Brocker I 366
Bürgertum/Handeln/Politik/Mündigkeit/Totalitarismus/ArendtVsHeidegger/Arendt: Arendt teilte Heideggers Annahme, dass »die Anmaßung alles Unbedingten«, in dessen Schatten sich die totale Herrschaft etabliert hatte, »hinter uns« zu lassen sei, und wollte untersuchen, wie die Vorstellung vom Menschen und vom Leben verschoben werden musste, um einen sensus communis für den Raum zu entwickeln, der Menschen gegeben war. Doch anders als Heidegger betont sie die Handlungsfähigkeit und das Gestaltungsvermögen der Bürger.


Antonia Grunenberg, „Hannah Arendt, Vita Activa oder Vom tätigen Leben“ in: Manfred Brocker (Hg.) Geschichte des politischen Denkens. Das 20. Jahrhundert. Frankfurt/M. 2018


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.
Der Hinweis [Autor1]Vs[Autor2] bzw. [Autor]Vs[Begriff] ist eine Hinzufügung des Lexikons der Argumente.

Arendt I
H. Arendt
Crises of the Republic: Lying in Politics. Civil Disobedience. On Violence. Thoughts on Politics and Revolution Boston 1972

Brocker I
Manfred Brocker
Geschichte des politischen Denkens. Das 20. Jahrhundert Frankfurt/M. 2018

Send Link
> Gegenargumente gegen Arendt

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z