Philosophie Lexikon der Argumente

Home Screenshot Tabelle Begriffe

Autor/Titel Begriff Zusammenfassung Metadaten

David Ricardo über Theoretische ��konomie – Lexikon der Argumente

Mause I 41
Theoretische Ökonomie/Ricardo: Ricardo war der erste überwiegend theoretisch arbeitende Ökonom. Mit ihm begann die „reine“, theoretische Ökonomie – und die Gefahr, dass deren Ergebnisse ungeachtet der oft sehr restriktiven Annahmen als wirtschaftspolitische Vorgaben Verwendung finden.
VsRicardo: Beispielsweise kann man den Freihandel nur dann mit Ricardos Modell rechtfertigen, wenn eine der zentralen Prämissen dieses Modells gilt, die der (internationalen) Immobilität der Produktionsfaktoren – eine Prämisse, die heute nicht mehr erfüllt ist.


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders. Übersetzungen: Lexikon der Argumente
Der Hinweis [Autor1]Vs[Autor2] bzw. [Autor]Vs[Begriff] ist eine Hinzufügung des Lexikons der Argumente.

EconRic I
David Ricardo
On the principles of political economy and taxation Indianapolis 2004

Mause I
Karsten Mause
Christian Müller
Klaus Schubert,
Politik und Wirtschaft: Ein integratives Kompendium Wiesbaden 2018

Send Link
> Gegenargumente gegen Ricardo

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Y   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z