Philosophie Lexikon der Argumente

Screenshot Tabelle Begriffe

Autor/Titel Begriff Zusammenfassung Metadaten
Brocker I 401
Liberalismus/Friedman: Friedman präsentiert sich als Liberaler der klassischen Ära: Er spricht den Politikern nicht nur die Kompetenz, sondern im Kern auch die politische Berechtigung ab, im angeblichen Interesse der Bürger tätig zu werden. Freiheit sei der beste Weg zu Wohlstand und sozialer Gleichheit, während ein moderner Liberalismus in den USA zunächst einen mehr egalitären Wohlstand als Voraussetzung oder auch als Alternative zur individuellen Freiheit ansehe (1); (Vgl. Lerner 1963 (2)).

1. Milton Friedman, Capitalism and Freedom, Chicago 1962. Dt.: Milton Friedman, Kapitalismus und Freiheit, München 2004, S. 28
2. Lerner, Abba P., »Book Review: Milton Friedman, Capitalism and Freedom«, in: American Economic Review 53/3, 1963, 458-460.

Peter Spahn „Milton Friedman, Kapitalismus und Freiheit“, in: Manfred Brocker (Hg.) Geschichte des politischen Denkens. Das 20. Jahrhundert. Frankfurt/M. 2018


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.
Der Hinweis [Autor1]Vs[Autor2] bzw. [Autor]Vs[Begriff] ist eine Hinzufügung des Lexikons der Argumente.

Econ Fried I
Milton Friedman
The role of monetary policy 1968

Brocker I
Manfred Brocker
Geschichte des politischen Denkens. Das 20. Jahrhundert Frankfurt/M. 2018

Send Link
> Gegenargumente gegen Friedman
> Gegenargumente zu Liberalismus

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z