Philosophie Lexikon der Argumente

Screenshot Tabelle Begriffe

 
Natur, Philosophie: Meist definiert als der Teil der Wirklichkeit, der nicht vom Menschen hergestellt oder gestaltet wurde. Der Natur können gewisse Eigenschaften nicht zugeschrieben werden. Bsp Da Widersprüchlichkeit letztlich ein sprachliches Problem ist, kann man sagen, dass Natur nicht widersprüchlich sein kann. Nicht alle Formen von Notwendigkeit können der Natur zugeschrieben werden, z.B. nicht logische Notwendigkeit und nicht notwendige Existenz. Siehe auch de re, de dicto, Notwendigkeit de re, Existenz.

_____________
Anmerkung: Die obigen Begriffscharakterisierungen verstehen sich weder als Definitionen noch als erschöpfende Problemdarstellungen. Sie sollen lediglich den Zugang zu den unten angefügten Quellen erleichtern. - Lexikon der Argumente.

 
Autor/Titel Begriff Zusammenfassung Metadaten
Brocker I 741
Natur/Kultur/Butler: Butler rüttelt an Gerüst eines Denkens, das sich auf menschliche Natur bezieht. Ihr Buch (1) stellt eine grundlegende Kritik am Identitätsdenken und der Natur/Kultur-Unterscheidung vor, die Butler in ihrer Philosophie des politischen und ethischen Subjekts weiterführt. Diese Theorie konzipiert Subjekthaftigkeit und die Möglichkeit politischen Handelns als Balanceakt des Selbst in intersubjektiven und politischen Beziehungen. Siehe Identität/Butler, Gender/Butler.
Brocker I 748
ButlerVsPsychoanalyse: die Annahme, dass es eine gefährliche vorsoziale Triebstruktur gibt, ist außerhalb der psychoanalytischen Denkbewegung nicht verifizierbar. Soziale Kontrollmechanismen
Brocker I 749
werden identifiziert als solche, zugleich aber rationalisiert mit Annahmen über ihre Naturnotwendigkeit. Butler kritisiert diese Setzung einer menschlichen Natur und patriarchaler Gesetze, die sich aus deren Verfassung scheinbar unvermeidlich ergeben.


1. Judith Butler, Gender Trouble. Feminism and the Subversion of Identity, New York/London 1999 (zuerst 1990); Dt. Judith Butler, Das Unbehagen der Geschlechter, Frankfurt/M. 1991.

Christine Hauskeller, “Judith Butler, Das Unbehagen der Geschlechter“ in: Manfred Brocker (Hg.) Geschichte des politischen Denkens. Das 20. Jahrhundert. Frankfurt/M. 2018


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.
Der Hinweis [Autor1]Vs[Autor2] bzw. [Autor]Vs[Begriff] ist eine Hinzufügung des Lexikons der Argumente.
Butler, Judith

Brocker I
Manfred Brocker
Geschichte des politischen Denkens. Das 20. Jahrhundert Frankfurt/M. 2018

Send Link
> Gegenargumente gegen Butler
> Gegenargumente zu Natur ...

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z