Philosophie Lexikon der Argumente

Screenshot Tabelle Begriffe

 
Terminologien: Hier werden Besonderheiten des Sprachgebrauchs der einzelnen Autoren erklärt.

_____________
Anmerkung: Die obigen Begriffscharakterisierungen verstehen sich weder als Definitionen noch als erschöpfende Problemdarstellungen. Sie sollen lediglich den Zugang zu den unten angefügten Quellen erleichtern. - Lexikon der Argumente.

 
Autor/Titel Begriff Zusammenfassung Metadaten
Brocker I 823
Ausnahme/Terminologie/Agamben: die Ausnahme ist einerseits als Einzelfall aus der Norm ausgeschlossen, andererseits aber ist das Besondere der Ausschlussrelation, »dass das, was ausgeschlossen wird, deswegen nicht völlig ohne Beziehung zur Norm ist; sie bleibt im Gegenteil mit ihr in der Form der Aufhebung verbunden«. (1)
homo sacer/Agamben: der „Heilige Mensch“: ist nicht etwa von vornherein geschützt, sondern im Gegenteil ein mögliches Opfer; siehe Heiliges/Agamben.
Brocker I 827
Die Ausnahmebedingungen infizieren die Politik als Ganze und diese mutiert somit zu einer Verwaltung von Ausnahmezuständen; darin liegt die zentrale Einsicht Agambens. Siehe Politik/Agamben.
Brocker I 830
Der Bann: ist die originäre politische Beziehung – und nicht der Vertrag, wie die liberalen Demokratien es glauben machen.
Souveräne Macht: ist ursprünglich auf die Produktion von nacktem Leben ausgerichtet, das die Schwelle der Verbindung zwischen »zōḗ« und »bíos« repräsentiert – die Figur des Bürgers und seiner politischen Freiheiten erscheint daher als eine machtpolitische Illusion.
Das Lager löst den Staat als biopolitisches Paradigma des Abendlandes ab – und wirft damit auch ein radikal anderes Licht auf das gegenwärtige Verständnis von öffentlichem Raum.


1.Giorgio Agamben, Homo sacer. Il potere sovrano e la nuda vita, Torino 1995. Dt.: Giorgio Agamben, Homo sacer – Die souveräne Macht und das nackte Leben, Frankfurt/M. 2002, S. 27.


Maria Muhle, „Giorgio Agamben, Homo sacer – Die souveräne Macht und das nackte Leben“, in: Manfred Brocker (Hg.) Geschichte des politischen Denkens. Das 20. Jahrhundert. Frankfurt/M. 2018


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.
Der Hinweis [Autor1]Vs[Autor2] bzw. [Autor]Vs[Begriff] ist eine Hinzufügung des Lexikons der Argumente.

Agamben I
Giorgio Agamben
Homo sacer – Die souveräne Macht und das nackte Leben Frankfurt 2002

Brocker I
Manfred Brocker
Geschichte des politischen Denkens. Das 20. Jahrhundert Frankfurt/M. 2018

Send Link
> Gegenargumente gegen Agamben

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z