Philosophie Lexikon der Argumente

Home Screenshot Tabelle Begriffe

 
Situationen, Philosophie: Eine Situation ist eine mehr oder weniger abgrenzbare Konstellation von Gegenständen, Handelnden, Zuständen, Ereignissen, Informationen und Informationskanälen. Siehe auch Zustand, Prozess, Handlung, Relationen, Beschreibungen, Kommunikation, Kontext/Kontextabhängigkeit, Information, Bedeutung, Situationssemantik, Mögliche Welten, Zentrierte Welten, Feinkörnig/grobkörnig.

_____________
Anmerkung: Die obigen Begriffscharakterisierungen verstehen sich weder als Definitionen noch als erschöpfende Problemdarstellungen. Sie sollen lediglich den Zugang zu den unten angefügten Quellen erleichtern. - Lexikon der Argumente.

 
Autor/Titel Begriff Zusammenfassung Metadaten

Kurt Lewin über Situationen – Lexikon der Argumente

Corr I 28
Situationen/Lewin, Kurt: Kurt Lewin (1936)(1) drückte es in seiner klassischen Formel aus, B = f (P, S) (Verhalten ist eine Funktion einer Interaktion zwischen der Person und der Situation). Das bedeutet, dass, wenn ein Forscher alles über eine Person psychologisch weiß und auch alles über die psychologischen Aspekte der Situation, in der er sich befindet, weiß, die Fähigkeit, das Verhalten der Person vorherzusagen, selbstverständlich folgen sollte. Neuere Schriften deuten darauf hin, dass die drei Elemente von Lewins Formel - Verhalten, Person und Situation - einen "Persönlichkeitsdreiklang" bilden, in dem Sinne, dass, wenn zwei davon vollständig verstanden würden, die dritte grundsätzlich ableitbar sein sollte (Funder 2006(2); siehe auch Bandura 1978(3)), was zwei zusätzliche Formeln vorschlägt. Siehe >Situationen/Funder.


1. Lewin, K. 1936. Principles of topographical psychology. New York, NY: McGraw Hill
2. Funder, D. C. 2006. Towards a resolution of the personality triad: persons, situations and behaviours, Journal of Research in Personality 40: 21–34
3. Bandura, A. 1978. The self-system in reciprocal determinism, American Psychologist 33: 344–58


Seth A Wagerman & David C. Funder, “Personality psychology of situations”, in: Corr, Ph. J. & Matthews, G. (eds.) 2009. The Cambridge Handbook of Personality Psychology. New York: Cambridge University Press


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders. Übersetzungen: Lexikon der Argumente
Der Hinweis [Autor1]Vs[Autor2] bzw. [Autor]Vs[Begriff] ist eine Hinzufügung des Lexikons der Argumente.
Lewin, Kurt

Corr I
Philip J. Corr
Gerald Matthews
The Cambridge Handbook of Personality Psychology New York 2009

Corr II
Philip J. Corr (Ed.)
Personality and Individual Differences - Revisiting the classical studies Singapore, Washington DC, Melbourne 2018

Send Link
> Gegenargumente gegen Lewin

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Y   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z