Deprecated: The each() function is deprecated. This message will be suppressed on further calls in /kunden/393255_14059/webseiten/deV2/datenbank/meta_data_inc.php on line 33
Phillip L. Ackerman über Verhalten – Philosophie Lexikon der Argumente

Philosophie Lexikon der Argumente

Screenshot Tabelle Begriffe

 
Verhalten, Philosophie: Beobachtbare Veränderungen im beschreibbaren Zustand von lebenden Organismen, die von diesen Organismen selbst initiiert sind oder die eine Reaktion auf äußere Reize darstellen, bei denen eine gewisse Wahlmöglichkeit der Reaktion besteht. Flankierende Gedanken gehören nicht zum Verhalten, da sonst eine beliebige Ausweitung des Bezugsrahmens eine Bestimmung des Verhaltens unmöglich machen würde. Siehe auch Behaviorismus, Psychologie, Mentalismus, Naturalismus, Beobachtung.

_____________
Anmerkung: Die obigen Begriffscharakterisierungen verstehen sich weder als Definitionen noch als erschöpfende Problemdarstellungen. Sie sollen lediglich den Zugang zu den unten angefügten Quellen erleichtern. - Lexikon der Argumente.

 
Autor/Titel Begriff Zusammenfassung Metadaten
Corr I 162
Verhalten/Umwelt/Unterschiede/Ackerman: Das traditionelle Ziel der Persönlichkeitsbewertung ist es, festzustellen, wie sich ein Individuum verhalten würde, wenn es wenig oder gar keinen Druck durch die Umwelt auf sein Verhalten gibt (z.B. schwache Situationen). Ein Teil der Begründung, die diesem Ansatz zugrunde liegt, ist, dass die Variabilität des Verhaltens zwischen verschiedenen Individuen viel stärker eingeschränkt sein dürfte, wenn der Druck der Umwelt stark oder die Situation schwierig ist.
Intelligenz: Intellektuelle Fähigkeiten hingegen werden traditionell unter "maximalen" Leistungsbedingungen bewertet. (Ackerman 1996)(1).


1 Ackerman, P. L.1996. A theory of adult intellectual development: process, personality, interests, and knowledge, Intelligence 22: 229–59


Phillip L. Ackerman, “Personality and intelligence”, in: Corr, Ph. J. & Matthews, G. (eds.) 2009. The Cambridge Handbook of Personality Psychology. New York: Cambridge University Press


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.
Der Hinweis [Autor1]Vs[Autor2] bzw. [Autor]Vs[Begriff] ist eine Hinzufügung des Lexikons der Argumente.
Ackerman, Phillip L.

Corr I
Philip J. Corr
Gerald Matthews
The Cambridge Handbook of Personality Psychology New York 2009

Send Link
> Gegenargumente gegen Ackerman

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z