Philosophie Lexikon der Argumente

Screenshot Tabelle Begriffe

 
Abstraktion: Zusammenfassung von Gegenständen durch Nichtberücksichtigung gewisser Eigenschaften. Siehe auch Äquivalenzrelation, Konkretion, Konkreta.

_____________
Anmerkung: Die obigen Begriffscharakterisierungen verstehen sich weder als Definitionen noch als erschöpfende Problemdarstellungen. Sie sollen lediglich den Zugang zu den unten angefügten Quellen erleichtern. - Lexikon der Argumente.

 
Autor/Titel Begriff Zusammenfassung Metadaten
IV 562
Abstraktion/Habermas: um den Historischen Materialismus von seinem geschichtsphilosophischen Ballast zu befreien, sind zwei Abstraktionen erforderlich a) die Abstraktion der Entfaltung kognitiver Strukturen von der geschichtlichen Dynamik der Ereignisse und b) die Abstraktion der gesellschaftlichen Evolution von der geschichtlichen Konkretion der Lebensformen. (Siehe Kritische Theorie/Habermas).
HabermasVsGeschichtsphilosophie: diese beiden Abstraktionen beseitigen jene grundbegrifflichen Konfusionen, denen sich das geschichtsphilosophische Denken verdankt. (Siehe Geschichtsphilosophie/Habermas).


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.
Der Hinweis [Autor1]Vs[Autor2] bzw. [Autor]Vs[Begriff] ist eine Hinzufügung des Lexikons der Argumente.

Ha I
J. Habermas
Der philosophische Diskurs der Moderne Frankfurt 1988

Ha III
Jürgen Habermas
Theorie des kommunikativen Handelns Bd. I Frankfurt/M. 1981

Ha IV
Jürgen Habermas
Theorie des kommunikativen Handelns Bd. II Frankfurt/M. 1981

Send Link
> Gegenargumente gegen Habermas
> Gegenargumente zu Abstraktion

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z