Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten

 
Bücher bei Amazon
I 128/9
Abstraktions-Operator/Cresswell: grundlegendes Gesetz für ihn: ((lx)F(x))(t) ↔ F(t) - ein x zu sein, so dass F(x) wahr ist von t gdw. F(t) - t: irgendein Term. - Das gilt für Neo-Russellsche Sprache, schlägt hier aber fehl, wenn F ein intensionales Prädikat ist, denn dann hätten wir O((lx)Ofx)(s) ↔ OOfs, und die Unterscheidung bräche zusammen. - Lösung/Stalnaker: Kennzeichnungen nicht durchweg als Namen behandeln. - Aber möglichst nahe behandeln. CresswellVsStalnaker: das geht nicht immer, weil nicht alle echte Namen sind.

Cr I
M. J. Cresswell
Semantical Essays (Possible worlds and their rivals) Dordrecht Boston 1988

Cr II
M. J. Cresswell
Structured Meanings Cambridge Mass. 1984

> Gegenargumente gegen Cresswell



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 27.05.2017