Philosophie Lexikon der Argumente

Screenshot Tabelle Begriffe

Autor/Titel Begriff Zusammenfassung Metadaten
I 128/9
Abstraktions-Operator/Cresswell: grundlegendes Gesetz für ihn: ((λx)F(x))(t) ↔ F(t) - ein x zu sein, so dass F(x) wahr ist von t gdw. F(t) - t: irgendein Term. - Das gilt für Neo-Russellsche Sprache, schlägt hier aber fehl, wenn F ein intensionales Prädikat ist, denn dann hätten wir O((λx)Ofx)(s) ↔ OOfs, und die Unterscheidung bräche zusammen.
Lösung/Stalnaker: Kennzeichnungen nicht durchweg als Namen behandeln. - Aber möglichst nahe behandeln.
CresswellVsStalnaker: das geht nicht immer, weil nicht alle echte Namen sind.


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.
Der Hinweis [Autor1]Vs[Autor2] bzw. [Autor]Vs[Begriff] ist eine Hinzufügung des Lexikons der Argumente.

Cr I
M. J. Cresswell
Semantical Essays (Possible worlds and their rivals) Dordrecht Boston 1988

Cr II
M. J. Cresswell
Structured Meanings Cambridge Mass. 1984

Send Link
> Gegenargumente gegen Cresswell

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z