Philosophie Lexikon der Argumente

Screenshot Tabelle Begriffe

 
"Alles, was er sagte, ist wahr": logisches Problem der Selbstbezüglichkeit innerhalb eines Bereichs. Siehe auch Vollständigkeit, Wahrheit, Paradoxien.

_____________
Anmerkung: Die obigen Begriffscharakterisierungen verstehen sich weder als Definitionen noch als erschöpfende Problemdarstellungen. Sie sollen lediglich den Zugang zu den unten angefügten Quellen erleichtern. - Lexikon der Argumente.

 
Autor/Titel Begriff Zusammenfassung Metadaten
Horwich I 336
Alles was er sagte, ist wahr/Prosatz-Theorie/Camp, Grover, Belnap/CGB/Grover: "Alles was John sagt, ist wahr":

(4) Für jede Proposition, wenn John sagt, dass sie wahr ist, dann ist sie wahr.

Das darf nicht verstanden werden als

"Wenn John sagte, dass Schnee weiß ist, wahr ist, dann ist es wahr, dass Schnee weiß ist".

I 337
Denn dann wird das "sie" aus (4) als die Anapher (ein Pronomen) aufgefasst. - Vielmehr sind die Instanzen Sätze wie Bsp

"Wenn John sagte, dass Schnee weiß ist, dann ist Schnee weiß".

Hier wird "es ist wahr" als die Anapher genommen (und das ist ein Prosatz). Siehe >Anapher, >Prosatz-Theorie.


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.
Der Hinweis [Autor1]Vs[Autor2] bzw. [Autor]Vs[Begriff] ist eine Hinzufügung des Lexikons der Argumente.
Grover, D. L.

Gro I D. Grover A Prosentential Theory of Thruth Princeton New Jersey 1992

Camp/Grover/Belnap
D. L. Grover, J. L. Camp, N. D. Belnap
Philosophical Studies 27 (1) 73 – 125 (1975)

Es wird auf externe Quellen verweisen.

Horwich I
P. Horwich (Ed.)
Theories of Truth Aldershot 1994

Send Link

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z