Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
 
Alltagssprache: normale, in einer Gemeinschaft gesprochene Sprache. Nur begrenzt formalisierbar. Gegenbegriff ist Ideale Sprache, formale Sprache. - Wahrheitstheorien sind nur begrenzt auf die Alltagssprache anwendbar. Siehe auch Wahrheitsdefinition, Tarski, Bedeutungstheorie, Ideolekt.

_____________
Anmerkung: Die obigen Begriffscharakterisierungen verstehen sich weder als Definitionen noch als erschöpfende Problemdarstellungen. Sie sollen lediglich den Zugang zu den unten angefügten Quellen erleichtern. - Lexikon der Argumente.
 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten

 
Bücher bei Amazon
Berka I 457
Alltagssprache/Tarski: "Universalismus" (der Alltagssprache): die Alltagssprache integriert prinzipiell jedes Wort (aus jeder Fachsprache) - sonst wären die dort gebrauchten Ausdrücke sinnlos.
I 458
Pointe: dann kann man eine W-Def aus einer formalen Sprache als fragmentarische W-Def in die Alltagssprache übernehmen.
- - -
Horwich I 115
Alltagssprache/Tarski: wir wissen hier nicht immer genau, welche Ausdrücke Sätze sind und welche behauptbar sind. - D.h. dass der Begriff der Widerspruchsfreiheit keine exakte Bedeutung in der Alltagssprache hat.

_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.

Tarsk I
A. Tarski
Logic, Semantics, Metamathematics: Papers from 1923-38 Indianapolis 1983

Brk I
K. Berka/L. Kreiser
Logik Texte Berlin 1983

Hor I
P. Horwich (Ed.)
Theories of Truth Aldershot 1994

> Gegenargumente gegen Tarski
> Gegenargumente zu Alltagssprache



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 22.06.2017