Philosophie Lexikon der Argumente

Screenshot Tabelle Begriffe

 
Analytisch/synthetisch: etwas, das durch Zerlegung (Analyse) bzw. durch Zusammensetzung (Synthese) erreicht wird. - In der Philosophie ist analytisch wahr = wahr aus der Bedeutung der Komponenten einer Aussage. - Synthetische Erkenntnis ist substantielle Erweiterung der Kenntnis.

_____________
Anmerkung: Die obigen Begriffscharakterisierungen verstehen sich weder als Definitionen noch als erschöpfende Problemdarstellungen. Sie sollen lediglich den Zugang zu den unten angefügten Quellen erleichtern. - Lexikon der Argumente.

 
Autor/Titel Begriff Zusammenfassung Metadaten
I 120
Bleibende Sätze: Reizbedeutung spärlicher -entsprechend: Reizsynonymie ist weniger erforschlich > VsAnalytizität.
I 339
Materiale Implikation "p impl q" nicht gleich "p > q". > Erwähnung / > Gebrauch) - "impliziert" und "analytisch" sind am besten allgemeine Termini.
V 114
QuineVsAnalytizität: universelle kategorische Sätze Bsp Ein Hund ist ein Tier" kann man später selbst bilden. - Von diesen werden wir nicht sagen, dass sie analytisch oder auch nur wahr wären. - Analytizität sozial wie Sprache. - zufällige erste Beispiele sollten keine Sonderstellung haben.
Def analytisch/Quine: ist ein Satz, wenn jedermann dadurch, dass er die Wörter lernt, die Wahrheit des Satzes lernt. - Das ist wegen des Beobachtungscharakters an soziale Gleichförmigkeit gebunden. - Bei jedem Menschen gibt es eine verschiedene Menge von zuerst gelernten analytischen Sätzen. - daher QuineVsAnalytizität.
- - -
VI 79
Quine: HolismusVsAnalytizität.
- - -
VII (b) 21
Analytisch/QuineVsKant: begrenzt sie auf Subjekt-Prädikat-Form - reformuliert: "wahr kraft Bedeutung, unabhängig von Tatsachen". - VsEssentialismus: Wesen willkürlich: ein Zweifüßer muss zweibeinig sein (wegen seiner Füße), aber er muss nicht rational sein! - Relativ!
VII (b) 23
Analytizität/Quine: a) logisch wahr: "kein unverheirateter Mann ist verheiratet" - b) übersetzbar in logische Wahrheit: Junggeselle/unverheirateter Mann: Problem: das stützt sich auf unklare Synonymie
analytisch/Carnap: "wahr unter jeder Zustandsbeschreibung". - QuineVsCarnap: das funktioniert nur, wenn die Atomsätze unabhängig voneinander sind - nicht bei Junggeselle/unverheirateter Mann.
VII (b) 28ff
Analytizität/Quine: wir brauchen ein Adverb "notw", das so konstruiert ist, dass es Wahrheit liefert, wenn es auf eine analytische Wahrheit angewendet wird aber dann müsste wir schon wissen, was "analytisch" heißt. - Problem: Die extensionale Übereinstimmung von Junggeselle/unverheirateter Mann beruht eher auf zufälligen Tatsachen als auf Bedeutung! - Analytizität kann nicht bedeuten, dass die Tatsachenkomponente Null wäre: das wäre ein unempiristisches Dogma!
VII (b) 37
Verifikationstheorie/Peirce: die Methode ist die Bedeutung - dann "analytisch" Grenzfall: Methode egal - synonym: Methode der Widerlegung und der Bestätigung gleich.
VII (b) 37
Analytisch/Quine: früh: eine Aussage ist analytisch, wenn sie synonym ist mit einer logisch wahren Aussage.
- - -
VII (i) 161ff
Analytizität/Quine: ungefähr Wahrheit aufgrund von Bedeutung - das sagt gar nichts über Existenz.


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.
Der Hinweis [Autor1]Vs[Autor2] bzw. [Autor]Vs[Begriff] ist eine Hinzufügung des Lexikons der Argumente.

Quine I
W.V.O. Quine
Wort und Gegenstand Stuttgart 1980

Quine II
W.V.O. Quine
Theorien und Dinge Frankfurt 1985

Quine III
W.V.O. Quine
Grundzüge der Logik Frankfurt 1978

Quine V
W.V.O. Quine
Die Wurzeln der Referenz Frankfurt 1989

Quine VI
W.V.O. Quine
Unterwegs zur Wahrheit Paderborn 1995

Quine VII
W.V.O. Quine
From a logical point of view Cambridge, Mass. 1953

Quine VII (a)
W. V. A. Quine
On what there is
In
From a Logical Point of View, Cambridge, MA 1953

Quine VII (b)
W. V. A. Quine
Two dogmas of empiricism
In
From a Logical Point of View, Cambridge, MA 1953

Quine VII (c)
W. V. A. Quine
The problem of meaning in linguistics
In
From a Logical Point of View, Cambridge, MA 1953

Quine VII (d)
W. V. A. Quine
Identity, ostension and hypostasis
In
From a Logical Point of View, Cambridge, MA 1953

Quine VII (e)
W. V. A. Quine
New foundations for mathematical logic
In
From a Logical Point of View, Cambridge, MA 1953

Quine VII (f)
W. V. A. Quine
Logic and the reification of universals
In
From a Logical Point of View, Cambridge, MA 1953

Quine VII (g)
W. V. A. Quine
Notes on the theory of reference
In
From a Logical Point of View, Cambridge, MA 1953

Quine VII (h)
W. V. A. Quine
Reference and modality
In
From a Logical Point of View, Cambridge, MA 1953

Quine VII (i)
W. V. A. Quine
Meaning and existential inference
In
From a Logical Point of View, Cambridge, MA 1953

Quine VIII
W.V.O. Quine
Bezeichnung und Referenz
In
Zur Philosophie der idealen Sprache, J. Sinnreich (Hg) München 1982

Quine IX
W.V.O. Quine
Mengenlehre und ihre Logik Wiesbaden 1967

Quine X
W.V.O. Quine
Philosophie der Logik Bamberg 2005

Quine XII
W.V.O. Quine
Ontologische Relativität Frankfurt 2003

Quine XIII
Willard Van Orman Quine
Quiddities Cambridge/London 1987

Send Link
> Gegenargumente gegen Quine

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z