Philosophie Lexikon der Argumente

Screenshot Tabelle Begriffe

 
Aspekt: Gesichtspunkt, unter dem ein Gegenstand oder ein Problem betrachtet wird. Aspekte, Hinsichten, Perspektiven dürfen nicht vergegenständlicht werden. Sie bestehen nicht an dem Objekt, sondern in der Relation zu dem Objekt.

_____________
Anmerkung: Die obigen Begriffscharakterisierungen verstehen sich weder als Definitionen noch als erschöpfende Problemdarstellungen. Sie sollen lediglich den Zugang zu den unten angefügten Quellen erleichtern. - Lexikon der Argumente.

 
Autor/Titel Begriff Zusammenfassung Metadaten
VI 169
Def primärer Aspekt/Searle: wenn nichts den primären Aspekt erfüllt, so hatte der Sprecher nichts im Sinn ( er dachte bloß, er hätte es) Bsp Halluzination. Die Feststellung kann nicht wahr sein.

Def sekundärer Aspekt/Searle: jeder beliebige vom Sprecher zum Ausdruck gebrachte Aspekt, für den gilt: der Sprecher versucht, mit ihm über den Gegenstand zu sprechen, der seinen primären Aspekt erfüllt, ohne dass er jedoch selbst als zu den Wahrheitsbedingungen gehörig gemeint ist, die der Sprecher machen will.
Zu jedem sekundären Aspekt muss es einen primären geben.
VI 169/170
Bsp Der Mann mit dem Champagner im Glas da drüben. auch wenn es Wasser ist, steht der Mann immer noch da drüben.
Der sekundäre Aspekt kommt in den Wahrheitsbedingungen nicht vor.
Bsp Wir schauen beide den gleichen Mann an, auch wenn er gar nicht Smiths Mörder ist.
Bsp Auch wenn Shakespeare gar nicht existierte kann ich sagen: "Shakespeare hat die Figur der Ophelia nicht so überzeugend gestaltet wie die Hamlets." (Sekundärer Aspekt).
Searle: diese Aussage kann auch wahr sein.
- - -
II 75
Aspekt/Searle: keine Zwischeninstanz wie Sinnesdaten. ((s) Daher droht auch kein Regress wie bei allen Zwischeninstanzen.)
Searle: Es gibt einen Morgenstern Aspekt und einen Abendstern Aspekt der Venus.
Wenn es sich nicht um einen Fall von Wahrnehmung handelt, wird der intentionale Gegenstand zwar immer unter irgend einem Aspekt repräsentiert, aber was repräsentiert wird, das ist der Gegenstand und nicht der Aspekt!

II 76 ff
Hase-Enten-Kopf/Wittgenstein: verschiedene Anwendungen des Wortes "sehen" - SearleVsWittgenstein: wir sehen nicht nur Gegenstände, sondern auch Aspekte, wir lieben Personen, aber auch Aspekte.
- - -
III 185
Repräsentation: jede Repräsentation ist an gewisse Aspekte gebunden, an andere nicht. >Hase-Enten-Kopf.


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.
Der Hinweis [Autor1]Vs[Autor2] bzw. [Autor]Vs[Begriff] ist eine Hinzufügung des Lexikons der Argumente.

Searle I
John R. Searle
Die Wiederentdeckung des Geistes Frankfurt 1996

Searle II
John R. Searle
Intentionalität Frankfurt 1991

Searle III
John R. Searle
Die Konstruktion der gesellschaftlichen Wirklichkeit Hamburg 1997

Searle IV
John R. Searle
Ausdruck und Bedeutung Frankfurt 1982

Searle V
John R. Searle
Sprechakte Frankfurt 1983

Searle VII
John R. Searle
Behauptungen und Abweichungen
In
Linguistik und Philosophie, G. Grewendorf/G. Meggle Frankfurt/M. 1974/1995

Searle VIII
John R. Searle
Chomskys Revolution in der Linguistik
In
Linguistik und Philosophie, G. Grewendorf/G. Meggle Frankfurt/M. 1974/1995

Searle IX
John R. Searle
"Animal Minds", in: Midwest Studies in Philosophy 19 (1994) pp. 206-219
In
Der Geist der Tiere, D Perler/M. Wild Frankfurt/M. 2005

Send Link
> Gegenargumente gegen Searle

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z