Philosophie Lexikon der Argumente

Screenshot Tabelle Begriffe

Autor/Titel Begriff Zusammenfassung Metadaten
Corr I 350
Tierversuche/Gray: Nach dem Schwerpunkt der Verhaltenspsychologie auf offenem Verhalten favorisierte Gray keine Forschungsstrategie, die auf einer rein menschlichen und verbalen Informationsquelle (z.B. Selbstberichten von Patienten) basierte, sondern eine, die durch rigorose Experimente an nichtmenschlichen Tieren getestet werden konnte: Das Ziel, das neuronale Substrat für Angst zu identifizieren, war und ist weitgehend immer noch nur mit dem Einsatz von Versuchstieren möglich. Grays gesamter theoretischer Ansatz steht und fällt mit diesen Hauptannahmen. >Methode/Gray; >Angst/Gray.



Philip J. Corr, „ The Reinforcement Sensitivity Theory of Personality“, in: Corr, Ph. J. & Matthews, G. (eds.) 2009. The Cambridge handbook of Personality Psychology. New York: Cambridge University Press


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.
Der Hinweis [Autor1]Vs[Autor2] bzw. [Autor]Vs[Begriff] ist eine Hinzufügung des Lexikons der Argumente.
Gray, Jeffrey A.

Corr I
Philip J. Corr
Gerald Matthews
The Cambridge Handbook of Personality Psychology New York 2009

Send Link
> Gegenargumente gegen Gray

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z