Philosophie Lexikon der Argumente

Screenshot Tabelle Begriffe

 
Ausdruck: Satzteil, Wort, Formel oder Teil einer Formel. Unterhalb der Satzebene, daher nicht wahr oder falsch.

_____________
Anmerkung: Die obigen Begriffscharakterisierungen verstehen sich weder als Definitionen noch als erschöpfende Problemdarstellungen. Sie sollen lediglich den Zugang zu den unten angefügten Quellen erleichtern. - Lexikon der Argumente.

 
Autor/Titel Begriff Zusammenfassung Metadaten

 
Bücher bei Amazon
I 71
Ausdruck/ausdrücken/Meixner: etwas ausdrücken ist keine Bezugnahme. - Funktionen durch ungesättigte Ausdrücke ausdrückbar - Prädikat: drückt Eigenschaft aus, benennt sie nicht! - Prädikat sprachlicher Indikator von Universalien, unmittelbarer als Namen.
I 102
Ausdruck/Benennen/Meixner: Sachverhalte werden durch Sätze ausgedrückt und durch Dass-Sätze (Nebensätze) benannt.
I 118
Ausdruck/ausdrücken/Meixner: Sätze können etwas ausdrücken, das nicht ihrem Sinn gemäß ist Bsp "der Satz Seite n Zeile 1 ist falsch..." - > Fälschung: falscher Ausdruck.
I 152
Ausdrücken: Satz drückt (wenn er etwas von seinem Sinn Verschiedenes ausdrückt) sowohl eine Proposition als auch einen Sachverhalt aus - Proposition: Inhalt des Satzes - Sachverhalt: wird durch diesen Satzinhalt (Proposition) eindeutig bestimmt.
I 153
Ausdrücken: Begriffe wie Universalien durch Prädikate - Erfüllung: Begriffe werden durch Entitäten erfüllt - Exemplifikation: Universalien durch Entitäten - Instantiierung/Instantiation: Begriffe und Universalien durch Entitäten (umgekehrt zur Instantiation: Begriffe und Universalien treffen auf Entitäten zu).
I 154
Ausdruck/Ausdrücken: Prädikate drücken Begriffe oder Eigenschaften (Universalien) aus. - Begriffe drücken nichts aus, Universalien drücken nichts aus, Eigenschaften drücken nichts aus, sie werden ausgedrückt - Satz: drückt Proposition oder Sachverhalt aus - Sachverhalte, Proposition: drücken nichts aus, sie werden ausgedrückt - Bsp "Der Autor von Waverley", "Die Person, die mit Scott identisch ist" drücken nicht dieselbe Proposition aus. Universaliensingularisierung aus, wohl aber benennen sie dasselbe Individuum - Bsp "Bruder von.."/"einziger Bruder von": ((s) kann auf dasselbe Individuum zutreffen, oder "einziger" auf gar keins.)


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.

Mei I
U. Meixner
Einführung in die Ontologie Darmstadt 2004

Send Link
> Gegenargumente gegen Meixner

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 19.11.2017