Philosophie Lexikon der Argumente

Screenshot Tabelle Begriffe

Autor/Titel Begriff Zusammenfassung Metadaten
Corr I 328
Temperament/R. C. Cloninger: Er ging davon aus, dass die ursprünglichen drei Merkmale und die Beharrlichkeit die Dimensionen des Temperaments widerspiegeln, was bedeutet, dass sie früh in der Ontogenie sichtbar und stark genetisch determiniert sein sollten. Im Gegensatz dazu ging er davon aus, dass Selbstausrichtung, Kooperativität und Selbsttranszendenz die Dimensionen des Charakters widerspiegeln, d.h. sie sollten sich später entwickeln und nicht primär durch Gene, sondern durch Erfahrungen während der Entwicklung bestimmt werden.
VsCloninger: Die Forschung hat mehrere Probleme am Cloninger-Modell (>Charakterzüge/Cloninger) identifiziert.
(1) Eine einfache Unterscheidung zwischen Temperament und Charakter erscheint unhaltbar. Die Charakterzüge weisen weitgehend die gleichen Vererbungsgrade auf wie die Temperamenteigenschaften (Ando, Suzuki, Yamagata et al. 2004(1); Gillespie, Cloninger, Heath und Martin 2003)(2).
(2) Es haben sich Beweise gefunden, die der Vorstellung widersprechen, dass einzelne Neurotransmittersysteme für die Suche nach Neuem, Schadensvermeidung und Belohnungsabhängigkeit verantwortlich sind (Paris 2005)(3).
(3) Die Sieben-Faktoren-Struktur von Cloninger hat sich nicht als konsequent replizierbar erwiesen. Faktoranalysen haben gezeigt, dass (a) die von Cloninger entwickelten Skalen nicht in der Weise gruppieren, wie er sie seinen sieben Merkmalen zugeordnet hat (Ando, Suzuki, Yamagata et al. 2004(1); Ball, Tennen und Kranzler 1999(4); Herbst, Zonderman, McCrae und Costa 2000)(5), und (b) dass sein Instrument am besten durch die Fünf-Faktoren-Struktur der Big Five (Markon, Krueger und Watson 2005(6); Ramanaiah, Rielage und Cheng 2002)(7) beschrieben wird.


1. Ando, J., Suzuki, A., Yamagata, S., Kijima, N., Maekawa, H., Ono, Y. and Jang, K. L. 2004. Genetic and environmental structure of Cloninger’s temperament and character character dimensions, Journal of Personality Disorders 18: 379–93
2. Gillespie, N. A., Cloninger, C. R., Heath, A. C. and Martin, N. G. 2003. The genetic and environmental relationship between Cloninger’s dimensions of temperament and character, Personality and Individual Differences 35: 1931–46
3. Paris, J. 2005. Neurobiological dimensional models of personality: a review of the models of Cloninger, Depue, and Siever, Journal of Personality Disorders 19: 156–70
4. Ball, S. A., Tennen, H. and Kranzler, H. R. 1999. Factor replicability and validity of the Temperament and Character Inventory in substance-dependent patients, Psychological Assessment 11: 514–24
5. Herbst, J. H., Zonderman, A. B., McCrae, R. R. and Costa, P. T. 2000. Do the dimensions of the Temperament and Character Inventory map a simple genetic architecture? Evidence from molecular genetics and factor analysis, American Journal of Psychiatry 157: 1285–90
6. Markon, K. E., Krueger, R. F. and Watson, D. 2005. Delineating the structure of normal and abnormal personality: an integrative hierarchical approach, Journal of Personality and Social Psychology 88: 139–57
7. Ramanaiah, N. V., Rielage, J. K. and Cheng, Y. 2002. Cloninger’s temperament and character inventory and the NEO Five–Factor Inventory, Psychological Reports 90: 59–63



Colin G. DeYoung and Jeremy R. Gray, „ Personality neuroscience: explaining individual differences in affect, behaviour and cognition“, in: Corr, Ph. J. & Matthews, G. (eds.) 2009. The Cambridge handbook of Personality Psychology. New York: Cambridge University Press


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.
Der Hinweis [Autor1]Vs[Autor2] bzw. [Autor]Vs[Begriff] ist eine Hinzufügung des Lexikons der Argumente.
Cloninger, C. Robert

Corr I
Philip J. Corr
Gerald Matthews
The Cambridge Handbook of Personality Psychology New York 2009

Send Link
> Gegenargumente gegen Cloninger

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z