Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
 
Bedeutung: zusammen mit Wahrheit zentraler Begriff der Philosophie. Unterscheidet sich vom Bezugsgegenstand (Referenz). Der Referent muss nicht existieren, damit ein Ausdruck eine Bedeutung hat. Gegenstände sind Wörtern nicht eins zu eins als Bedeutungen zugeordnet. Man unterscheidet Wortbedeutung und Satzbedeutung. Siehe auch Gebrauchstheorie, Referenz, Sinn, Subsententiales, Wahrheit.
 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten

 
Bücher bei Amazon
EMD II 144
Bedeutung/Loar: eines Satzes in einer Gemeinschaft ist eine Funktion seiner psychologischen und sozialen Rolle - andere Sätze in anderen Sprachen gehören nicht zur Sache - (Davidson dito) - was immer Bedeutung ist, es ist nichts, was generell in einer Übersetzungsrelation zum Satz steht.
II 144
Bedeutungshaftigkeit/Bedeutung/Loar: unabhängig von Sprache: Bsp unstrukturierte Signale haben konventionelle Bedeutung in einer Gemeinschaft - >Problem: Äquivalenz von "Schnee ist weiß" und "Gras ist grün" wird verschärft - zufällige Äquivalenzen sind nicht auszuschließen.
II 149
Bedeutung/Satzbedeutung/Loar: was ein Satz bedeutet ist natürlich immer relativ zu einer Sprache - ((s) also nicht sprachunabhängige Proposition).

Loar I
B. Loar
Mind and Meaning Cambridge 1981

EMD II
G. Evans/J. McDowell
Truth and Meaning Oxford 1977

Ev I
G. Evans
The Varieties of Reference (Clarendon Paperbacks) Oxford 1989

> Gegenargumente gegen Loar
> Gegenargumente zu Bedeutung



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 28.05.2017