Philosophie Lexikon der Argumente

Screenshot Tabelle Begriffe

 
Begriff: Ausdruck für eine Entität mit bestimmten Eigenschaften. Den Eigenschaften entsprechen auf der Seite des Begriffs die Begriffsmerkmale. Diese sind notwendig im Gegensatz zu den Eigenschaften eines Einzelgegenstandes, die stets kontingent sind.

_____________
Anmerkung: Die obigen Begriffscharakterisierungen verstehen sich weder als Definitionen noch als erschöpfende Problemdarstellungen. Sie sollen lediglich den Zugang zu den unten angefügten Quellen erleichtern. - Lexikon der Argumente.

 
Autor/Titel Begriff Zusammenfassung Metadaten

 
Bücher bei Amazon
II 29
Def Begriff/Frege: Ein Begriff ist eine Funktion, deren Wert immer ein Wahrheitwert ist
Begriff: selbst kein Gegenstand, während der Begriffsumfang (Wertverlauf, also mit eingesetztem Wert für die Variable) ein Gegenstand ist.
II 66f
Begriff: prädikativ, ungesättigt - kein Gegenstand.
Das Fallen eines Gegenstandes unter einen Begriff ist eine nicht umgekehrbare Beziehung.
Bsp "Der Morgenstern ist nichts anderes als die Venus" aber nicht "Die Venus ist nichts anderes als der Morgenstern"!
II 66f
Gleichung umkehrbar - Prädikation nicht umkehrbar (Intension, "Venus nichts anderes als Morgenstern")
"Bedeutung" eines Namens nie Begriff (Prädikat) - sondern immer nur Gegenstand -
Begriff kein Gegenstand - "Bedeutung" (Bezug): Gegenstand
Bsp der Begriff Pferd ist kein Begriff (sondern eben ein Gegenstand).
Ähnlich: Bsp "Diese Rose ist rot" und wir sagen: "Das grammatische Prädikat" "ist rot" gehört zum Subjekt "diese Rose"": Hier sind die Worte "Das grammatische Prädikat" "ist rot" nicht grammatisches Prädikat sondern Subjekt!
II 71
Das ist schwer zu verstehen, wo doch die Stadt Berlin eine Stadt und der Vulkan Vesuv ein Vulkan ist!
Der Begriff kann wegen seiner prädikativen Natur nicht ohne weiteres als Subjekt erscheinen, sondern muß erst in einen Gegenstand verwandelt werden, genauer: er muß durch einen Gegenstand vertreten werden. Bsp "der Begriff Mensch ist nicht leer." Hier sind die ersten drei Wörter als Eigennamen aufzufassen.
Def Begriff: Bedeutung eines Prädikats. ((s) QuineVs!)
II 74
Zahl/Zahlen/Begriff/Gegenstand/Frege: Zahlenangaben sind Aussagen über einen Begriff - Bsp -"es gibt mindestens eine Wurzel aus 4" - handelt nicht von einer bestimmten Zahl 2 - sondern von einem Begriff: Wurzel aus 4 - dagegen: Bsp "Der Begriff Wurzel aus 4 ist erfüllt": die ersten 5 Wörter bilden den Namen eines Gegenstands - hier wird etwas von einem Gegenstand ausgesagt - Erfüllung/Frege/(s): nicht Eigenschaft eines Begriffs, sondern eines Gegenstands! - Der erfüllte Gegenstand ist der Begriff.
II 80
Gegenstand/Relation/Frege: Problem: mit den Worten -"die Beziehung des Fallens unter einen Gegenstand" bezeichnen wir keine Beziehung sondern einen Gegenstand - ((s) die Wörter sind der Name der Relation, die Relation ist ein Gegenstand).
I 82
Begriff/Frege: Bsp "Alle Walfische sind Säugetiere" handelt von Begriffen - es läßt sich kein einziges Tier aufweisen - besser als von einem -"unbestimmten Gegenstand" zu sprechen - > Zahl: nicht die Gegenstände, sondern die Begriffe sind die Träger der Zahl.
IV 110
Begriff/Frege: ob ein Begriff widersprüchlich ist, muß erst gezeigt werden - durch Forschung
- - -
Tugendhat I 195f
Begriff/Frege: "logische Grundbeziehung": Fallen eines Gegenstands unter einen Begriff" - ob richtig angewendet: keine logische, sondern eine empirische Frage.


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.

F I
G. Frege
Die Grundlagen der Arithmetik Stuttgart 1987

F II
G. Frege
Funktion, Begriff, Bedeutung Göttingen 1994

F IV
G. Frege
Logische Untersuchungen Göttingen 1993

Tu I
E. Tugendhat
Vorlesungen zur Einführung in die Sprachanalytische Philosophie Frankfurt 1976

Tu II
E. Tugendhat
Philosophische Aufsätze Frankfurt 1992

Send Link
> Gegenargumente gegen Frege

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 23.11.2017