Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
 
Behauptbarkeit: Möglichkeit, in bestimmten Umständen oder einer geschichtlichen Situation eine Aussage zu machen, wenn die sprachlichen Ausdrucksmittel gegeben sind.
 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten

 
Bücher bei Amazon
Re III 89
Behauptbarkeit: nicht gleich Wahrheit. Was wahr ist, kann vielleicht nicht behauptet werden und umgekehrt. (Bsp der Ort eines Elektrons) Was behauptet werden kann, ist vielleicht nicht wahr.
Re III 94
Behauptung und Behauptbarkeit: sind Begriffe, die auf vollständige Aussagen angewendet werden, nicht auf deren Teile.
Re III 91
Bsp Wenn Edmund ein Feigling ist, dann folgt, dass sowohl »Edmund ist ein Feigling oder er ist Bergsteiger« und »wenn Edmund mutig ist, ist er Bergsteiger« wahr sind. Aber es folgt nicht, dass beide behauptet werden können, denn ihre Behauptung impliziert, dass der Grund der Behauptung irgend eine Verbindung zwischen seiner Feigheit und dem Bergsteigertum ist.

> Gegenargumente zu Behauptbarkeit



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 23.05.2017