Philosophie Lexikon der Argumente

Screenshot Tabelle Begriffe

Autor/Titel Begriff Zusammenfassung Metadaten
Corr I 405
Arbeitsgedächtnis/Kognitionspsychologie/Matthews: Die Theorie des Arbeitsgedächtnisses geht von einem kapazitätsbegrenzten Aufsichtssystem aus, das sowohl die kurzfristige Speicherung als auch die freiwillige Aufmerksamkeit steuert. Es ist im präfrontalen Kortex, dem vorderen Teil der Frontallappen des Gehirns, lokalisiert (Kane und Engle 2002)(1).
Probleme: Fortschritte beim Verständnis der ausführenden Funktionsweise können helfen, einige der Unklarheiten der Ressourcentheorie zu klären (Eysenck, Derakshan, Santos und Calvo 2007(2)).



1. Kane, M. J. and Engle, R. W. 2002. The role of prefrontal cortex in working-memory capacity, executive attention, and general fluid intelligence: an individual-differences perspective, Psychonomic Bulletin and Review 9: 637–71
2. Eysenck, M. W., Derakshan, N., Santos, R. and Calvo, M. G. 2007. Anxiety and cognitive performance: attentional control theory, Emotion 7: 336–53



Gerald Matthews, „ Personality and performance: cognitive processes and models“, in: Corr, Ph. J. & Matthews, G. (eds.) 2009. The Cambridge handbook of Personality Psychology. New York: Cambridge University Press


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.
Der Hinweis [Autor1]Vs[Autor2] bzw. [Autor]Vs[Begriff] ist eine Hinzufügung des Lexikons der Argumente.
Kognitionspsychologie

Corr I
Philip J. Corr
Gerald Matthews
The Cambridge Handbook of Personality Psychology New York 2009

Send Link
> Gegenargumente gegen Kognitionspsychologie

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z