Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
 
Buchstäblich wahr: kann eine Theorie nur sein, wenn ihre Termini nicht in einer gegebenen Situation uminterpretiert werden dürfen. Andererseits können einige Theorien und Gesetze durch eine Reinterpretation auf Spezialfälle zutreffen, ohne wahr oder falsch zu sein.
 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten

 
Bücher bei Amazon
I 9
Buchstäblich wahr/Fraassen: der Begriff hat die Funktion, einen Zusatz auszuschließen wie "richtig verstanden" ((s) > "wohlverstanden"). - Denn mit dem Zusatz "wohlverstanden" könnte eine Theorie buchstäblich falsch oder bedeutungslos sein. - Anti-Realismus: These: das Ziel der Wissenschaft kann erreicht werden, ohne dass eine Theorie buchstäblich wahr ist.
I 10
Buchstäblich wahr/Fraassen: 1. Die Sprache ist buchstäblich konstruiert
2. Die Darstellung ist deswegen wahr.
Wissenschaft: Ziel: wahr zu sein, aber nicht buchstäblich.
Fraassen: These: eine gute Theorie muss nicht wahr sein - (Fraassen pro Anti-Realismus.
Buchstäblich wahr ist nicht gleich wahrheitsfunktional. - Wenn wir buchstäbliche Konstruktion ausschließen, schließen wir auch Instrumentalismus und Positivismus aus. - Diese gebrauchen buchstäblich verstandene Formulierungen. - Eine buchstäbliche Konstruktion kann ausgearbeitet werden (Bsp die Referenten bestimmen, Bsp Reduktion der Thermodynamik auf statistische Mechanik), aber nicht ihre logischen Beziehungen ändern.
I 11
Buchstäbliches Verständnis: schließt Metaphern aus. - Problem: die "Entmythologisierung" erhält nicht die logische Form.
I 38
Buchstäblich/Fraassen: Dummett lässt für die Quantenmechanik eine nicht-buchstäbliche Interpretation zu, wenn er sagt, dass ein Satz über die Position eines Teilchens nicht gleichzeitig mit einem über den Impuls einen Wahrheitswert haben kann. - Anders Strawson: Bsp "Der gegenwärtige König von Frankreich ist kahl" hier gibt es keine nicht-buchstäbliche Konstruktion unserer Sprache. - Wieder anders: im Alltag tendieren die Leute zu "Wohlverstanden...".

Fr I
B. van Fraassen
The Scientific Image Oxford 1980

> Gegenargumente gegen Fraassen



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 28.05.2017