Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
 
Ceteris paribus: Wissenschaftstheorie "alles andere bleibt unverändert". Forderung an die Durchführung von Experimenten. In der Praxis praktisch niemals erfüllbar, unter anderem wegen der Schwierigkeit, die Relevanz der Faktoren zu bewerten. Siehe auch Experimente, Theorien, Wissenschaft, Methode, Gedankenexperimente.
 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten

 
Bücher bei Amazon
I 45
ceteris paribus-Gesetze/cpG/Cartwright: nicht "Die anderen Dinge werden als gleich angenommen" sondern als "Die anderen Dinge werden als richtig angenommen". - Andere Version: als "Ersatzbesetzung": Gesetze, die nicht ganz richtig sind, aber dieselbe Funktion erfüllen. - Dann ist "ceteris paribus" ein Modifikator. - Sie treffen dann auf nicht ganz so viele Fälle zu. - ceteris paribus-Gesetze: diese sind falsch! Unbekannte Gesetze können kein Grund dafür sein zu sagen Bsp Der Winkel ist so und so, weil er im rein isotropen Medium anders ist.
I 50
Wette über unbekannte Gesetze.
I 64
ceteris paribus-Gesetze beschreiben Prozesse nur, solange eine einzige Ursache vorliegt.

Car I
N. Cartwright
How the laws of physics lie Oxford New York 1983

> Gegenargumente gegen Cartwright
> Gegenargumente zu Ceteris paribus



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 26.05.2017