Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
 
Continuants: zeitlich ausgedehnte Entitäten im Gegensatz zu Ereignissen oder Vorkommnissen. Es gibt eine Diskussion darüber, ob continuants ihrerseits zeitliche Teile haben können. Siehe auch Endurantismus, Perdurantismus, Ontologie, Person, Vierdimensionalismus.
 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten

 
Bücher bei Amazon
Chisholm II M.David/L. Stubenberg (Hg) Philosophische Aufsätze zu Ehren von R.M. Chisholm Graz 1986

II 176ff
Continuant/Chisholm/Simons: Bsp Menschen, Bäume, Autos, Wasserwellen: gerade nicht mereologisch konstant. - Continuants unterliegen einem Fluss ihrer Teile. - Die meisten Teile sind nicht notwendig - kein mereologischer Essentialismus. - Lösung: ens sukzessivum/e.s.: selber nicht dauerhaft, selber konstituiert aus continuants. Bsp e.s.: Präsident der USA - (Simons: ontologisch dubios). - entia sukzessiva sind modal analog zu nicht-negativen Situationen.
II 178
Problem: sie dürfen keine negativen Teile haben.
II 179
Lösung: durch Hinzufügung von Teilen kann ein Gegenstand aufhören zu existieren. Bsp Ei durch Befruchtung.

Chi I
R. Chisholm
Die erste Person Frankfurt 1992

Chi III
Roderick M. Chisholm
Erkenntnistheorie Graz 2004

> Gegenargumente gegen Chisholm
> Gegenargumente zu Continuants



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 29.05.2017