Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
 
Dass-Satz: Teilsatz, der z.B. eine Glaubenseinstellung (propositionale Einstellung) zum Inhalt hat. Diese Einstellung ist intensional, d.h. sie ist nur eingeschränkt objektiv. Für einige Autoren ist der Teilsatz "Dass es regnet" der Name des Satzes "Es regnet".

_____________
Anmerkung: Die obigen Begriffscharakterisierungen verstehen sich weder als Definitionen noch als erschöpfende Problemdarstellungen. Sie sollen lediglich den Zugang zu den unten angefügten Quellen erleichtern. - Lexikon der Argumente.

 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten

 
Bücher bei Amazon
I 7
Dass-Satz/relationale Theorie/Schiffer: für die Relationstheorie ist ein Das-Satz ein singulärer Term! - Bsp dass Schnee weiß ist- hat einen Referenten, der wahr/falsch sein kann. - ((s) der falsche Satz,..)" - parataktische Analyse/Davidson: "das" Demonstrativum, referiert auf mein Vorkommnis.
SchifferVs: das führt zur Relationstheorie - (Denken als Relation zu einem Glaubensobjekt). - Da es unendlich viele solche relationale Prädikate (>Dass-Sätze) gibt, können sie nicht als Grundbegriffe auftreten - Tradition: > Kompositionalität.
I 9
Dass-Satz/Schiffer: kein singulärer Term, sondern indirekte und partielle Charakterisierung dessen, was Elmar glaubt.
I 274
de dicto/Schiffer: Reduktion auf de dicto ist überhaupt nur möglich, wenn man eine Gegebenheitsweise ohne Referenz auf Objekte von denen sie handeln, möglich ist.
I 129
Dass-Satz/Glauben/meiste Autoren/Schiffer: der Dass-Satz referiert nicht auf den Glauben - d.h. auf das neuronale Z-Token, das der Glaube ist - sondern auf Entitäten mit Wahrheitswert und anderen inhaltsbestimmenden Eigenschaften - Problem: dann brauchen wir (anders als bei Propositionen) eine unabhängige Darstellung des Inhalts des neuronalen Z-Tokens.
I 211
Dass-Satz/Schiffer: These: referiert nicht! Ist kein referierender Ausdruck - Problem: wie soll man erklären: Bsp Paul und Elmar glauben dass... also gibt es ein Attribut, dass sie gemeinsam haben - für den Nominalismus, der jegliche Klassen von Eigenschaften leugnet, darf die Sprache keine kompositionale Semantik haben.


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.

Schi I
St. Schiffer
Remnants of Meaning Cambridge 1987

> Gegenargumente gegen Schiffer



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 20.08.2017