Philosophie Lexikon der Argumente

 
Definition: Festlegung des Gebrauchs von sprachlichen Zeichen (Wörtern, Symbolen, Verknüpfungen) für nichtsprachliche oder auch sprachliche Gegenstände. Neue Definitionen sollen nichtkreativ sein, d.h. sie sollen sich aus dem Gebrauch der bereits verwendeten Zeichen herleiten. Siehe auch Definierbarkeit, Konservativität, Systeme, Theorien, Modelle, Bezugssysteme, Kontextdefinition, explizite Definition, implizite Definition.

_____________
Anmerkung: Die obigen Begriffscharakterisierungen verstehen sich weder als Definitionen noch als erschöpfende Problemdarstellungen. Sie sollen lediglich den Zugang zu den unten angefügten Quellen erleichtern. - Lexikon der Argumente.

 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten

 
Bücher bei Amazon
III 15
Definition/Frege: man kann nicht definieren: "Die Zahl Eins ist ein Ding", weil auf der einen Seite ein bestimmter, auf der anderen Seite der Gleichung ein unbestimmter Artikel steht.
III 78
Definition/Frege: die Angabe einer Weise der Operation ist keine Definition.
III 99
Definition/Gegenstand/Einführung/Frege: die Weise, wie ein Gegenstand eingeführt wurde, ist keine Eigenschaft des Gegenstands. - Die Definition eines Gegenstands legt nur den Gebrauch eines Zeichens fest, sie sagt nichts über den Gegenstand aus. - ((s) Hier: Einführung eines Gegenstands in die Rede = Definition) - Einführung/Frege: nach der Einführung verwandelt sich die Definition in ein Urteil, das von dem Gegenstand handelt.
I 130
FregeVsFormalismus: Der F. gibt nur Anleitungen für Definitionen - nicht diese selbst.
III 131
Bsp Zahl i/Frege: man muß den Sinn von "Summe" neu erklären. - FregeVsFormalismus/FregeVsHilbert: es reicht nicht, nur einen Sinn zu fordern.
IV 100ff
Definition/Gegenstand/Frege: hier muß auf beiden Seiten der bestimmte Artikel stehen. - Einen Gegenstand zu definieren heißt nur, den Gebrauch eines Zeichens festzulegen. - Interessanter sind Definitionen von Eigenschaften.
IV 100ff
Undefinierbar/Frege: sind Wahrheit und Identität, als einfache Grundbegriffe. - andere Autoren Vs. >Wahrheitstheorien, >Bedeutungstheorien.


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.

F I
G. Frege
Die Grundlagen der Arithmetik Stuttgart 1987

F II
G. Frege
Funktion, Begriff, Bedeutung Göttingen 1994

F IV
G. Frege
Logische Untersuchungen Göttingen 1993

> Gegenargumente gegen Frege
> Gegenargumente zu Definitionen

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 20.09.2017