Philosophie Lexikon der Argumente

Screenshot Tabelle Begriffe

Autor/Titel Begriff Zusammenfassung Metadaten

 
Bücher bei Amazon
II 6
Primitive Denotation/Field: eine Theorie T1, die auf primitiver Denotation basiert, hat Kompositionalität - d.h. dass die Wahrheitswerte (WW) der Sätze von den Wahrheitswerten der nicht-logischen Teile abhängen. - Primitive Denotation: Problem: Bsp "Er nimmt Drogen": hier hat nur ein Token, aber kein Typ eine Bedeutung. - ((s) primitive Denotation/(s): ohne Kennzeichnungen.) -
II 6f
T1/Field: mit primitiver Denotation; jeder Name denotiert, was er denotiert, ein Prädikat denotiert, worauf es zutrifft usw. - Kein zusammengesetzter Ausdruck hat eine primitive Denotation.
Def Wahrheit/primitive Denotation: wenn ein Sprecher etwas Wahres damit sagt - daher Tokens! - Nicht Typen von Ausdrücken - Ausdrücke wie "John", "Ich", "Du": immer nur Tokens. - Vorteil: diachrone Theorie der Sprache.
II 8
T1 gebraucht semantische Begriffe: "erfüllen", "denotieren", "zutreffen" (anders als Tarski) - VsT1: "John", "ich" oder "Du". - Probleme mit Ausdrücken wie T2 (s.u.): ohne semantische Begriffe (Bsp Erfüllen, Denotieren, Zutreffen).
II 18f
Denotation/W-Theorie/Sprache/Field: für verschiedene Sprachen gleichzeitig: könnte man "denotiert" definieren: Bsp DE (Englisch) zu sagen der Name N denotiert ein Objekt a ist dasselbe wie zu fordern, dass entweder a ist France und N ist "France" oder a ist Germany und N ist "Germany" ...- dann für eine andere Sprache, Bsp Deutsch: entsprechend "...a ist France und N ist "Frankreich" ..." -
II 21
Problem: so könnte man Zauberei physikalistisch annehmbar definieren, indem man einfach eine Liste von Zauberer-Objekt-Paaren aufstellt.
II 21
Namen/Denotation/FieldVsTarski: Tarskis Definition läuft auf bloße Listen hinaus - und auch Listen für Zutreffen von Prädikaten und für Erfüllung. - (> Semantik möglicher Welten/Eigenschaften: > II 41)


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.

Fie I
H. Field
Realism, Mathematics and Modality Oxford New York 1989

Fie II
H. Field
Truth and the Absence of Fact Oxford New York 2001

Fie III
H. Field
Science without numbers Princeton New Jersey 1980

Send Link
> Gegenargumente gegen Field
> Gegenargumente zu Denotation

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 17.12.2017