Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
 
Quine: Two Dogmas of Empiricism
1. Dogma Unterscheidung analytisch/synthetisch - 2. Dogma Reduktionismus, die Überzeugung, jede sinnvolle Aussage sei Äquivalent einer logischen Konstruktion aus Termen, die sich auf unmittelbare Erfahrung beziehen. Quine, W.V.O. (1951), "Two Dogmas of Empiricism," The Philosophical Review 60, 20–43. Nachgedruckt in From a Logical Point of View. Harvard University Press, 1953. - Später 3. Dogma (Davidson) Trennung Schema/Inhalt. Siehe auch Analytisch/synthetisch, Reduktionismus, Begriffsschemata, Reduktion, Holismus.

_____________
Anmerkung: Die obigen Begriffscharakterisierungen verstehen sich weder als Definitionen noch als erschöpfende Problemdarstellungen. Sie sollen lediglich den Zugang zu den unten angefügten Quellen erleichtern. - Lexikon der Argumente.
 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten

 
Bücher bei Amazon
I 139
Quine: Bedeutung und akzeptierte Theorie sind nicht auseinanderzuhalten > Idiolekt (Two Dogmas) > Davidson: radikale Interpretation, Idiolekt aus bestimmter Zeit und Situation
- - -
EMD II 115f
Sinn/Two Dogmas/Dummett: der Sinn vieler Sätze ist so, dass wir Inferenzen für ihre Verifikation brauchen.

_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.

Du I
M. Dummett
Ursprünge der analytischen Philosophie Frankfurt 1992

Du III
M. Dummett
Wahrheit Stuttgart 1982

EMD II
G. Evans/J. McDowell
Truth and Meaning Oxford 1977

Ev I
G. Evans
The Varieties of Reference (Clarendon Paperbacks) Oxford 1989

> Gegenargumente gegen Dummett



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 24.06.2017